Pyro im Derby gezündet: DFB bittet den Waldhof zur Kasse

Der SV Waldhof Mannheim ist vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) mit einer Geldstrafe in Höhe von 1.725 Euro belegt worden.

Zweiter in der Strafentabelle

Damit ahndete das Verband das unsportliche Verhalten einiger Waldhof-Fans beim Derby gegen den 1. FC Kaiserslautern am 20. Februar, als fünf pyrotechnische Gegenstände gezündet wurden waren. Eine Fackel wurde dabei in den Innenraum geworfen, weshalb die Partie für ungefähr eine Minute unterbrochen werden musste. Normalerweise wären für den Vorfall 2.300 Euro fällig geworden, doch aufgrund der Auswirkungen durch die Corona-Pandemie gewährt der DFB allen Klubs derzeit einen Nachlass von 25 Prozent. Der Verein hat dem Urteil zugestimmt, es ist damit rechtskräftig. In der Strafentabelle rücken die Kurpfälzer mit einer Gesamtsumme von 26.625 Euro in dieser Saison auf den zweiten Platz vor.

   
Back to top button