Pyro! 1.000 Euro Strafe für Wehen Wiesbaden

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat den SV Wehen Wiesbaden zu einer Zahlung von 1.000 Euro verurteilt. Grund für die Strafe ist das Zünden von mehreren Rauchbomben beim Spiel gegen Darmstadt 98 am 4. Februar 2012. Der Verein hat dem Urteil zugestimmt, das Urteil ist damit rechtskräftig. Für die Hessen ist es damit bereits die zweite Strafzahlung in dieser Saison – Erst im Dezember mussten die Wiesbadener ebenfalls 1.000 Euro an den DFB überweisen.  Grund dafür war der nicht ausreichende Ordnungsdienst beim Spiel am 21. Oktober 2011 gegen Kickers Offenbach. Damals wurde im Gästeblock wiederholt pyrotechnische Gegenstände gezündet. Offenbach wurde für dieses Vergehen bereits am 18. November mit einer Geldstrafe von 5.000 bestraft (wir berichteten).

Die Pyro-Aktion der Wiesbadener:

FOTO: Flohre Fotografie

 

 

   
Back to top button