Bericht: Würzburg mit Interesse an Preußen-Torjäger Grimaldi

Wechselt Preußen-Kapitän Adriano Grimaldi innerhalb der 3. Liga? Wie die "Bild" erfuhr, sollen sich die Würzburger Kickers bereits nach dem 26-Jährigen erkundigt haben. Derweil handelten sich die Münsteraner wohl eine Absage von Halles Kapitän Klaus Gjasula ein.

Grimaldi macht Preußen-Fans Hoffnung

Neun Tore und fünf Vorlagen gelangen Münster-Torjäger Grimaldi in dieser Spielzeit, am Saisonende läuft der Vertrag des Angreifers aus. Kein Wunder also, dass es für den Stürmer Interessenten gibt. Der 26-Jährige selbst meint: "Ich habe gehört, dass es einige Interessenten geben soll. Aber diese Dinge regelt mein Berater." Ist ein Abgang somit schon fix? Mitnichten: "Inzwischen befinden wir uns auch mit Münster in guten Gesprächen. Ich fühl' mich wohl hier, würde gerne bleiben", macht der Kapitän den SCP-Fans Hoffnung auf einen Verbleib. Mehr noch, Grimaldi versichert ein faires Miteinander aller Beteiligten: "Ich unterschreibe hinter dem Rücken der Preußen nirgendwo. Wir werden offen und fair alle Möglichkeiten gemeinsam ausloten." Ob es den Stürmer nach bisher 68 Partien im Dress der Adlerträger weiterziehen wird, liegt wohl an den Münsteranern selbst.

Gjasula sagt ab

Derweil handelte sich Preußen Münster eine Absage von Halle-Kapitän Klaus Gjasula ein, berichtet die Zeitung. Dieser verlässt wohl den HFC, steht aber mit dem SC Paderborn in Kontakt.

 

   
Back to top button