Dadashov verlässt Münster und wechselt in die USA

Die Situation beim abstiegsbedrohten SC Preußen Münster beruhigt sich auch in der Winterpause nicht. Genau zwei Wochen vor dem nächsten Spiel gegen den direkten Konkurrenten aus Jena gab der Verein bekannt, dass Stürmer Rufat Dadashov den gemeinsamen Weg nicht mehr mitgehen wird. Er wechselt mit sofortiger Wirkung in die USA.

Mannschaftsklima gefährdet

Bei Preußen Münster ist nicht nur die sportliche Lage prekär, auch die personelle Situation wird immer angespannter. Im derzeitigen Trainingslager des bedrohten Klubs aus Münster war Rufat Dadashov bereits nicht mitgereist, am Samstag gab der Verein bekannt, dass sich die Wege trennen werden. Der Grund dafür ist das Auftreten des Stürmers aus Aserbaidschan.

Der 28-Jährige habe in den zurückliegenden Wochen gegenüber dem Verein wiederholt zum Ausdruck gebracht, nicht mehr im Preußentrikot auflaufen zu wollen, teilte der SCP mit. "Wir brauchen Spieler, die sich gerade in der jetzigen Situation bedingungslos in den Dienst der Mannschaft stellen und sich zu 100 Prozent zu den Zielen des Vereins bekennen", so Geschäftsführer Malte Metzelder, der darüber hinaus bestätigte, dass Dadashov keiner dieser Spieler sei. Daher habe man dem Wunsch des Stürmers, sich fortan dem US-amerikanischen Zweitligisten FC Phoenix Rising anschließen zu dürfen, entsprochen – "um die eigene Mannschaft und die Ziele des Clubs zu schützen", so der SCP.

Topscorer muss ersetzt werden

2018 wechselte Dadashov vom Regionalisten BFC Dynamo an die Hammer Straße und kam für Preußen auf 52 Spiele, in denen er sich zum aserbaidschanischen Nationalspieler entwickelte. Auch in dieser Saison verbuchte der Stürmer sechs Tore in 20 Spielen, was den Topwert der Mannschaft darstellt. Weitere werden nun nicht hinzukommen, da Dadashov seine persönlichen Ziele über die der Mannschaft gestellt habe, so Metzelder weiter. 

Schon vor der Winterpause war er in Kritik geraten, als er Tore mit deutlichen Signalen und Gesten in Richtung der eigenen Anhänger bejubelte. In der Rückserie wird bei den Münsteranern nun entweder ein anderer Spieler in die Rolle Dadashovs wachsen müssen oder ein weiterer Spieler müsste hinzukommen. Die Zeit wird dafür jedoch langsam knapp. Immerhin hat der SCP durch den Verkauf des Stürmers eine Ablöse in bisher noch nicht bekannter Höhe kassiert.

 
  • Pappnase

    Na prima. Dann er er ab sofort dort den sterbenden Schwan spielen.

  • Hoffmann Holger

    Rufat Dadashov kam vom BFC Dynamo, nicht vom BAK.

Back to top button