Preußen Münster feiert den dreifachen Königs

Am gestrigen Samstag gelang den Münsteranern ein 3:0-Heimsieg über den Tabellenletzten SV Darmstadt 98. Preußen-Stürmer Marco Königs kompensierte den Ausfall vom etatmäßigen Goalgetter Matthew Taylor erneut sehr ordentlich und erzielte alle drei Treffer für den SCP. Die Westfalen überwintern somit auf dem Relegationsplatz und halten den Anschluss an Tabellenführer Osnabrück. Die Hessen aus Darmstadt hingegen können sich auf eine weniger sorgenfreie Winterpause einstellen, denn das Team von Jürgen Seeberger ist über die Winterpause Schlusslicht der Tabelle.

Durchschnittliche erste Halbzeit

In der Anfangsphase verlagerte sich das Spiel größtenteils in das Mittelfeld, beide Teams konnten eine halbwegs sichere Defensive aufweisen und ließen wenige Torchancen zu. Mitte der ersten Halbzeit spielten sich die Münsteraner, die heute auf Mittelfeldspieler Amaury Bischoff verzichten mussten, einige Torchancen heraus. Dima Nazarov versuchte es immer wieder aus der Distanz und schoss die Kugel nach 15 Spielminuten nur knapp am Tor vorbei.  Die rund 6.100 Zuschauer im Preußenstadion hofften natürlich auf einen Sieg und auf ein Überwintern auf einem Aufstiegsplatz, gegen die Hessen aus Darmstadt taten sich die Westfalen allerdings häufig schwer, alle drei Pflichtspiele in der dritten Liga gingen verloren. So ziemlich aus dem Nichts gelang den Münsteranern kurz vor dem Pausentee dann die Führung. Marco Königs schlich sich davon und netzte problemlos ein. Insgesamt also eine glückliche Halbzeitführung für den SCP, so war die erste Hälfte doch von wenigen Offensivaktionen auf beiden Seiten geprägt.

Kühne überzeugt nach Einwechslung

Pavel Dotchev reagierte zu Beginn der zweiten Hälfte und brachte Stefan Kühne für Dennis Grote in die Partie. Postwendend präsentierte sich der SCP entschlossener, gewann die Zweikämpfe und spielte sich durch schöne Kombinationen aussichtsreiche Torchancen heraus, bezeichnend für die starke Hinrunde. Nach 47 Minuten schloss Benjamin Siegert eine solch erfolgreich herausgespielte Gelegenheit dann ab, scheiterte aber nur knapp, der Ball flog am Darmstädter Gehäuse vorbei. Kapitän Stefan Kühne dankte Preußen-Coach Pavel Dotchev derzeit für seine Einwechslung und erwies sich als "Motor" des SCP. Kühne gewann heute nahezu jeden Zweikampf und brachte die meisten Pässe an den Mann, eine solide Leistung des Münsteraners.  In der Endphase der Partie setzte sich dieses Bild fort, die Darmstädter Defensive war mittlerweile merklich überfordert mit der Preußen-Offensive und so musste Keeper Zimmermann immer wieder eingreifen. Folglich wurde SCP-Stürmer Marco Königs zweimal geschickt von seinen Mitspielern eingesetzt und netzte die Kugel beide Male eiskalt ein. So stand es schnell 3:0 für den SCP und die Hessen lieferten nun den Beweis dafür ab, dass sie sich momentan auf einem Abstiegsplatz befinden.

Insgesamt also ein verdienter 3:0 Heimsieg für die Westfalen, interessant könnte es in der Rückrunde werden. Mit Matthew Taylor und Marco Königs hat Pavel Dotchev nun die Qual der Wahl und auch Dima Nazarov wusste in der Hinrunde größtenteils zu überzeugen. Eine Entscheidung will der Deutsch-Bulgare spätestens bis zum 26.01.2013 treffen, dann spielt der SCP in Rostock. Für die Hessen aus Darmstadt gibt es nach der verkorksten Hinrunde natürlich nur ein Ziel, den Klassenerhalt. Der SVD sollte die Winterpause also nicht verschlafen, die Lilien treffen ebenfalls am 26.01 auf den Chemnitzer FC.

FOTO: Flohre Fotografie

 

Das könnte Sie auch interessieren

Auch interessant

   
Back to top button