Preußen hoffen auf nächsten Heidenheim-Ausrutscher

Wenn der SC Preußen Münster am Samstag (14:00 Uhr, live  im Ticker auf liga3-online.de) auf den 1. FC Heidenheim trifft, wirkt das Duell auf den ersten Blick wie der Vergleich zwischen David und Goliath. Auf der einen Seite die Adlerträger, die von Beginn der Saison an den eigenen Ansprüchen meilenweit hinterherlaufen und nur vier Zähler vor den Abstiegsrängen stehen. Auf der anderen Seite der Gast aus Heidenheim, der die Liga in allen Belangen dominiert und dem der Aufstieg in die 2. Bundesliga quasi nicht mehr zu nehmen ist.

Riedel fällt mit Muskelfaserriss aus

Ein Sieg am Samstag dürfte für den FCH dennoch alles andere als ein Selbstläufer werden. Ganz im Gegenteil: Die aktuelle Form der beiden Teams lässt die Münsteraner hoffen. Die Elf von Ralf Loose feierte nach einem ordentlichen Unentschieden im Derby gegen Osnabrück zuletzt einen 2:1-Auswärtssieg bei der SpVgg Unterhaching. Die Erfolgself wird Preußen-Coach Ralf Loose gegen den Tabellenführer allerdings verändern müssen: Julian Riedel wird mit einem Muskelfaserriss ausfallen, für den jungen Außenverteidiger wird voraussichtlich Fabian Hergesell in die erste Elf rücken.

FCH zuletzt zweimal nur Remis

Im Gegensatz dazu dürfte es beim kommenden Gegner nicht allzu viele Umstellungen geben. Trainer Frank Schmidt geht dennoch mit einigen Sorgenfalten in das Spiel gegen den SCP. Sein Team, das in der bisherigen Spielzeit nahezu alle Statistiken dominant anführt, strauchelt seit zwei Wochen etwas. Obwohl sich der Druck von unten mehr als nur in Grenzen hält, läuft es spielerisch nicht mehr ganz rund.  Sowohl gegen die Stuttgarter Kickers (3:3) als auch gegen den Halleschen FC (0:0) offenbarten die Brenzstädter ungeahnte Schwächen und büßten so vier Punkte auf RB Leipzig ein.

 11 Fakten zum Spiel

Jens Truckenbrod

(198 Spiele)

Der Erfahrenste (die meisten Drittliga-Spiele)

Marc Schnatterer

(166 Spiele)

Dennis Grote

(7 Tore, 7 Vorlagen)

Top-Scorer.

Marc Schnatterer

(11 Tore, 12 Vorlagen)

75.-90. Minute

(11)

Wann fielen die meisten Tore?.

61.-75. Und 75.-90. Minute

(jeweils 10)

46.-60. Minute

(7)

Wann fielen die meisten Gegentore?

46.-60. Minute

(6)

Jens Truckenbrod

(verpasste 38 Minuten)

Dauerbrenner

Philip Heise

(verpasste keine Minute)

Patrick Kirsch, Stefan Kühne, Clement Halet

(seit 1. Juli 2010)

Treueste Spieler

Ingo Feistle

(seit 1. Januar 2005)

Dominik Schmidt

(7x gelb)

Kartensammler

Tim Göhlert

(6x gelb)

Matthew Taylor

(10)

Weltenbummler (Anzahl Vereine)

Michael Thurk

(8)

Amaury Bischoff

(450.000 Euro)

Treuster Spieler (Datum)

Marc Schnatterer

(600.000 Euro)

Mittelfeld

(23 Tore, 18 Vorlagen)

Der gefährlichste Mannschaftsteil

Mittelfeld

(21 Tore, 23 Vorlagen)

1

Siege in den letzten fünf Spielen gegeneinander

3

FOTO: Stefan Kukral

   
Back to top button