Polizeieinsatz nach Hansa-Spiel: Fans drücken Fluchttor auf

Rund 1.500 Fans haben den F.C. Hansa Rostock am Samstag zum Auswärtsspiel nach Lotte begleitet. Nach der 0:2-Niederlage forderten sie die Spieler auf, an den Zaun zu kommen, doch die Mannschaft drehte nach wenigen Metern bereits wieder ab. Eine Aktion, die den Unmut der Anhänger auf sich zog. Die Polizei musste sich in Stellung bringen.

Böller während des Spiels gezündet

Nachdem die Mannschaft nicht vor den Block kam, rüttelten einige Fans an dem Zaun zum Spielfeld, sodass einige der dort befestigten Werbebanden abfielen – zudem wurde kurzzeitig ein Fluchttor aufgedrückt (Foto). Die Ordner waren aber schnell zur Stelle, drückten das Tor wieder zu und verhinderten so, dass Fans auf das Spielfeld in Richtung der Mannschaft liefen. Die Polizei marschierte nun auf, wenig später beruhigte sich die Lage. Dennoch wird die Kogge mit einer neuerlichen Geldstrafe rechnen müssen, zumal schon während der Partie Pyrotechnik und zwei Böller gezündet wurden. In der laufenden Saison musste Hansa bereits 10.000 Euro an den DFB zahlen, darüber hinaus belegte der Verband die Kogge mit einem Geisterspiel.

© imago/osnapix
© imago/osnapix
© Flohre
© Flohre

   
Back to top button