Polizei durchsucht Wohnungen von MSV-Ultras

Die Polizei Duisburg hat am Dienstagmorgen zusammen mit der Staatsanwaltschaft zehn Wohnungen von Mitgliedern der MSV-Ultragruppierung "Kohorte" durchsucht.

Verbotenes Messer gefunden

Anlass sei ein Ermittlungsverfahren wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung durch Zünden von Pyrotechnik beim Spiel in Kaiserslautern am 13. Dezember 2015 gewesen. Neben den Wohnungen in Mülheim und Duisburg durchsuchten die rund 40 Beamten auch das Vereinsheim. Dabei fand die Polizei unter anderem Pyrotechnik, Sprayschablonen, Pfefferspray und ein verbotenes Messer.

 

   
Back to top button