Poker beendet: Marcus Hoffmann bleibt bei Hansa Rostock

Der wochenlange Poker ist beendet: Marcus Hoffmann hat seinen am Saisonende auslaufenden Vertrag beim F.C. Hansa Rostock um ein weiteres Jahr bis 2017 verlängert. Dies gab die Kogge am Samstag vor dem Freundschaftsspiel gegen Union Berlin offiziell bekannt.

Seit Mitte Dezember Leistungsträger

Dass der 28-jährige Innenverteidiger, der in der Rückrunde keine einzige Minute verpasste, bleiben würde, hatte sich vor einigen Wochen noch nicht abgezeichnet. Noch Mitte April lagen die Vorstellungen beider Parteien derart weit auseinander, dass die Zeichen klar auf Abschied standen. In den vergangenen Tagen näherten sich beide Seiten dann aber an und einigten sich am Freitagnachmittag. Das neue Arbeitspapier des Abwehrspielers läuft nun bis 2017. "Es waren einige intensive Verhandlungsrunden notwendig, aber am Ende konnten wir uns auf eine weitere Zusammenarbeit einigen", betont Trainer Christian Brand in einer Vereinsmitteilung. "Marcus hat in der Rückrunde unter Beweis gestellt, wie wichtig er für diese Mannschaft ist und wir hoffen natürlich, dass er an diese Leistungen auch in der kommenden Spielzeit anknüpfen kann“, so Brand weiter.

"Ich habe mit Rostock noch viel vor"

Hoffmann kam vor der Saison aus Aachen nach Rostock und war zunächst nur Reservist. Doch seitdem Christian Brand im Dezember das Traineramt übernommen hat, verpasste der 28-Jährige seit keine Minute mehr. Insgesamt stehen 26 Saisoneinsätze auf dem Konto des Innenverteidigers. Die Verlängerung seinen Arbeitspapieres war somit der logische Schritt für Marcus Hoffmann: "Ich fühle mich in Rostock sehr wohl und habe mit der Mannschaft noch viel vor. Ich möchte mit dem Team im kommenden Jahr eine gute Saison spielen, vorher aber natürlich im Landespokalfinale gegen Schönberg noch den Einzug in den DFB-Pokal perfekt machen.“

 

 

 

 

   
Back to top button