Pokalspiel zwischen Würzburg und Bremen findet in Offenbach statt

Von

© imago/Hübner

Suche beendet: Die Würzburger Kickers werden die Partie gegen Werder Bremen im DFB-Pokal am 12. August in Offenbach austragen. Eine entsprechende Vereinbarung zur Miete des Stadions am Bieberer Berg wurde bereits unterzeichnet. Das gaben die Kickers am Donnerstagabend bekannt.

Anwohnerklagen verhindern Austragung in Würzburg

„Wir hatten mehrere Stadien angefragt, der Bieberer Berg war für uns unter Abwägung aller relevanten Punkte die klar beste Lösung“, wird Kickers-Vorstandsvorsitzender Daniel Sauer in einer Mitteilung des Vereins zitiert: „Dass dieser Umzug für den ganzen Verein nicht nur organisatorisch eine extreme Herausforderung darstellt, sondern auch erhebliche wirtschaftliche Nachteile mit sich bringt, ist selbsterklärend. Nichtsdestotrotz geht es auch jetzt nur gemeinsam. Wir als Verein werden alles daran setzen, dass alle, die uns gegen Bremen unterstützen wollen, auch in Offenbach mit dabei sein können."

Erst am Mittwoch gaben die Unterfranken bekannt, dass das Pokalspiel nicht in der heimischen flyeralarm Arena stattfinden kann. Hintergrund: Wegen Klagen von Anwohnern wegen Lärmbelästigung muss der Anstoß bei Abendspielen spätestens bis 19:30 Uhr erfolgt sein. Da der DFB jedoch an der Anstoßzeit von 20:45 Uhr festhält, mussten sich die Kickers einen anderen Spielort suchen.

Fans können Tickets zurückgeben

Bereits morgen wollen die Unterfranken weitere Informationen zum Spiel bekanntgeben. Laut Sauer wird es "unkomplizierte Regelungen in Sachen Ticketing" geben. Fans soll außerdem die Möglichkeit gegeben werden, bereits erworbene Tickets zurückzugeben. Außerdem wird bereits nach Lösungen gesucht, um den Zuschauern aus Würzburg eine möglichst unkomplizierte Anreise zu ermöglichen. Das Stadion am Bieberer Berg umfasst 20.000 Plätze.

   

Hinweis: Seit dem 25. Mai gilt unsere neue Datenschutzerklärung.