Pokalaus: RB Leipzig blamiert sich bei Coltorti-Comeback

Torhüter Fabio Coltorti hatte sich sein Comeback nach der 137-tätigen Verletzungspause sicherlich anders vorgestellt: Während Heidenheim und Darmstadt ihre Aufgaben im Landespokal bereits am Dienstag souverän meisterten, musste sich RB Leipzig, derzeit Tabellenzweiter, gegen den Fünftligisten FC Oberlausitz Neugersdorf knapp mit 0:1 geschlagen geben. RBL trat mit einer B-Elf beim Oberligisten an: Kapitän Daniel Frahn wurde ebenso wie Dominik Kaiser, Sebastian Heidinger, Diego Demme und Clemens Fandrich geschont – Matthias Morys und Yussuf Poulsen fehlten verletzungsbedingt. Gegen aufopferungsvoll kämpfende Gastgeber erwischte RBL einen gebrauchten Tag und kam nur selten zu guten Chancen, die jedoch leichtfertig vergeben wurden. So war es durchaus verdient, als die Gastgeber in der 51. Minute nach einem Tor von Ex-Dynamo Spieler Sepp Kunze in Führung gingen. Leipzig drängte danach auf den Ausgleich, musste sich aber am Ende mit der verdienten Niederlage abfinden. Damit verpassten die Sachsen den Einzug in das Finale und die damit verbundene Titelverteidigung. Für den DFB-Pokal sind sie aber dennoch über die 3. Liga qualifiziert.

FOTO: GEPA Pictures

 

Das könnte Sie auch interessieren

Auch interessant

   
Back to top button