Petar Sliskovic wechselt von Türkgücü zu Wehen Wiesbaden

Überraschender Transfer innerhalb der 3. Liga: Petar Sliskovic wechselt von Türkgücü zum SV Wehen Wiesbaden, wo er am Montag einen Vertrag bis 2023 unterschrieben hat.

Eineinhalb Jahre in München

2020 vom MSV Duisburg zu Türkgücü gewechselt, bestritt der 30-jährige Stürmer insgesamt 55 Spiele für die Münchner – und das angesichts von 19 Toren und fünf Vorlagen auch durchaus erfolgreich. Nun setzt der Stürmer, der in dieser Saison 18 Mal auf dem Platz stand (drei Tore) und vor der Winterpause zur Stammelf gehörte, seine Karriere etwas überraschend in Wiesbaden fort.

"Petar ist ein klassischer Mittelstürmer, wie sie heutzutage nicht mehr so leicht zu finden sind", so Paul Fernie, Sportlicher Leiter beim SVWW. Mit der Kombination aus Spielintelligenz, technischer Qualität und körperlicher Präsenz sorge der Kroate "in jedem Strafraum für Gefahr. Dazu bringt er sehr viel Erfahrung mit und wird so unsere offensiven Optionen vergrößern", ergänzt Fernie.

Siebte Drittliga-Station

Nach Mainz II, den Stuttgarter Kickers, dem Halleschen FC, dem VfR Aalen, dem MSV Duisburg und Türkgücü ist der SVWW nun bereits die siebte Drittliga-Station des 30-Jährigen. "Ich bin sehr froh, dass der Wechsel jetzt möglich war und freue mich schon auf das erste Spiel im SVWW-Trikot", sagt Sliskovic. "Hier wird sehr ambitioniert gearbeitet. Ich werde alles dafür geben, damit wir gemeinsam die Ziele des Vereins erreichen."

Neben 141 Spielen in der 3. Liga (39 Tore, sechs Vorlagen) stehen 18 Zweitliga-Partien sowie 15 Einsätze in der Bundesliga, in denen er für Mainz 05 sogar zwei Tore erzielte, in seiner Vita. Außerdem bestritt der der Angreifer sieben Partien für die kroatische U21. Zum Wiedersehen mit Türkgücü, wo Sliskovic nach Sebastian Hertner und Marco Kehl-Gomez der dritte Winter-Abgang ist, kommt es Mitte März. "Petar hat dem Verein in der vergangenen Saison durch seine Leistungen und Tore geholfen, sich in der 3. Liga zu etablieren", verabschiedet TGM-Geschäftsführer Max Kothny den 30-Jährigen und wünscht ihm "viel Erfolg".

   
  • DM von 1907

    Kothny verschachert die Spieler ja inzwischen wie damals Magath auf Schalke. Der Transfer war aber nicht durchdacht – er weist den Weg Richtung Regionalliga …

  • Frank01

    Leute, die werden gekauft wie Vieh. Werden vor Vertragsende wieder verkauft um eine Ablöse zu erzielen.
    Und dann erwartet ihr Vereinsliebe?
    Der wird schon seinen Grund zum Wechsel haben…

  • ralf sandreuther

    Ein Euronomade zieht an die nächste Geldquelle weiter……

  • Halleball

    Vertrag bis 2023, so so . Mal sehen, wie lange er in Wiesbaden durchhält…

  • Betze97

    Der Doppelsturm aus Sliskovic und Nilson ist heftig.

    • Phillip

      Weil? Sliskovic bringt nichts besonderes mit sich. Das hat er in fast allen Stationen unter Beweis gestellt. Letzte Saison mal eine gute Halbserie gespielt.

      • Betze97

        Klar, ist Sliskovic hinter den Erwartungen geblieben in dieser Saison. Er hat aber nun mal gezeigt welche Qualitäten er hat und wenn Kauzcinski es schafft, dass er sich beim SVWW wohlfühlt, dann steckt da enorme Qualität in der Offensive. Frage wird eher sein, ob die beiden miteinander harmonieren, weil sie doch sehr gleich sind vom Spielstil. Wenn das der Fall ist, wird mit Wehen oben zu rechnen sein.

    • grey mouse

      Heftig gross, stimmt 😉

  • KL-Ost

    Aus Triple-Ü-Sicht 0,0 nachvollziehbar, warum man so einen Spieler in der aktuellen Situation ziehen lässt. Aber mir soll’s Recht sein. Sofern man keinen gleichwertigen Ersatz findet, dürfte sie das dem hoffentlichen Abstieg ein gutes Stück näher gebracht haben.

Back to top button