Personalsorgen bei Hansa: Das Lazarett lichtet sich

Mit einem Rumpfkader bereitete sich der F.C. Hansa Rostock im Training am Mittwoch auf das anstehende Heimspiel gegen den VfR Aalen vor. Mittlerweile hat sich die Lage aber wieder entspannt.

Quintett zurück im Training

Gleich fünf Spieler fehlten am Mittwoch angeschlagen, nun sind Marcel Hilßner, Jeff-Dennis Fehr, Vladimir Rankovic, Bryan Henning (alle grippaler Infekt) und Oliver Hüsing (Nackenverspannung) wieder ins Training eingestiegen. Auch Mounir Bouziane war am Donnerstagvormittag wieder am Ball, dürfte für die Partie gegen Aalen aber noch keine Option darstellen. Gleiches gilt wohl auch für Christopher Quiring, der am Dienstag erstmals mit der Mannschaft trainiert hatte.

Sorgen im Sturm

Doch auch wenn sich das Lazarett gelichtet hat, kann Hansa-Coach Pavel Dotchev nicht aus dem Vollen schöpfen: Während Tommy Grupe (muskuläre Probleme) und Marcel Ziemer (Kreuzbandriss) weiterhin verletzt sind, fehlen Bryan Henning und Tim Väyrynen am Samstag gesperrt. Der Sturm stellt sich mit Soufian Benyamina somit von allein auf. Ob dennoch der erste Heimsieg seit April gelingt? Was Hansa Hoffnung machen könnte: Der VfR Aalen ist seit sechs Partien sieglos und ging in der Englischen Woche gleich zwei Mal als Verlierer vom Platz.

 
Back to top button