Perfekt: Zawada verlässt Karlsruhe und wechselt nach Polen

Oskar Zawada und der Karlsruher SC gehen künftig getrennte Wege. Am Donnerstagabend unterschrieb der 21-jährige Stürmer beim polnischen Erstligisten Wisla Plock – das bestätigte Sportdirektor Oliver Kreuzer den "Badischen Neusten Nachrichten".

Nur sechs Einsätze

Überraschend ist der Abgang nicht, waren die Dienste des Angreifers in der Hinrunde doch kaum gefragt. Lediglich sechs Mal stand Zawada für insgesamt 269 Minuten in der 3. Liga auf dem Platz, zur Startelf gehörte der Pole, der vor knapp einem Jahr aus Wolfsburg in den Wildpark gewechselt war, nur in drei Spielen. Eine Ablösesumme kassieren die Badener nun aber nicht. "Der KSC partizipiert durch mögliche Bonuszahlungen", sagte Kreuzer der Zeitung. Beim Team von Trainer Alois Schwartz stand Zawada noch bis 2019 unter Vertrag.

Weitere Abgänge nicht ausgeschlossen

Darüber hinaus könnte es noch weitere Abgänge geben, auch Alexander Siebeck, Oguzhan Aydogan und Severin Buchta wurden zuletzt als mögliche Streichkandidaten gehandelt. Konkrete Anfragen gibt es laut Sportdirektor Oliver Kreuzer bisher aber noch nicht.

   
Back to top button