Fix! Carsten Kammlott wechselt nach Erfurt – Vertrag bis 2016

In den letzten Tagen und insbesondere am Donnerstag hatte es sich bereits angedeutet, nun ist es perfekt. Carsten Kammlott wechselt von RB Leipzig zum FC Rot-Weiß Erfurt, wo er einen Vertrag bis 2016 unterschrieb. "Er ist ein guter Spieler, der uns sicher weiterhelfen und aufgrund seiner Vergangenheit hier in Erfurt keine Anpassungsschwierigkeiten haben wird", freut sich Trainer Walter Kogler. Kammlott ist sofort spielberechtigt und kann deshalb schon am übernächsten Samstag im Spiel gegen Preußen Münster auflaufen. In Erfurt ist der 23-Jährige kein Unbekannter:

"Carsten Kammlott wollte unbedingt zurück nach Erfurt"

Kammlott durchlief in Erfurt sämtliche Jugendmannschaften und schaffte in der Saison 2009/2010 den Durchbruch bei den Profis. In 37 Drittliga-Partien erzielte der Stürmer 13 Tore. Am Ende der Saison zog es ihn für eine Ablösesumme von 800.000 Euro nach Leipzig, wo er zunächst noch gesetzt, dann aber nach und nach aus der Stammelf verdrängt wurde. Insgesamt absolvierte Kammlott 85 Siele (10 Tore) für die Sachsen. "Er ist der Spielertyp, den wir für den Angriff gesucht haben. Er verkörpert das Element der Schnelligkeit und ist abschlussstark. Carsten Kammlott wollte unbedingt zurück nach Erfurt, wo er jeden Mitarbeiter und das Umfeld genau kennt. Er schlug dafür finanziell lukrativere Angebote aus und verzichtet in Erfurt auf viel Geld. Das zeigt, wie ernst es auch ihm mit uns war", so Sportvorstand Alfred Hörtnagl. Derweil bedankte sich RBL-Coach Zorniger bei Kammlott für die Leistungen in den letzten Jahren. "Carsten hatte einen großen Anteil an unseren Erfolgen in der Vorsaison. In dieser Spielzeit kam er jedoch nur noch zu wenigen Einsatzminuten, weshalb die sportliche Situation nicht befriedigend war". Deshalb habe man seinem Transferwunsch zugestimmt.

FOTO: GEPA Pictures

 

   
Back to top button