Pavel Dotchev neuer Trainer in Münster

Nach der gestrigen Entlassung von Marc Fascher stellte Preußen Münster am heutigen Dienstag gegen Mittag auf der Pressekonferenz Pavel Dotchev als seinen neuen Trainer vor. Der 46-jährige Deutsch-Bulgare konnte bis 2013 an die Münsteraner gebunden werden und wird um 15:30 Uhr bereits die erste Traningseinheit leiten. Als Spieler war Dotchev unter anderem beim Hamburger SV und bei CSKA Sofia tätig. 

"Ich bin sehr froh, dass es geklappt hat. Es war alles sehr kurzfristig. Ich denke, wir werden erfolgreich zusammen arbeiten. Ich denke, mit der Mannschaft können wir etwas aufbauen. Ich habe die Entwicklung immer verfolgt", wird Dotchev zitiert.

Paderborner Urgestein – von Joshua Walbaum

In Paderborn ist der 46-Jährige wahrlich ein Urgestein. Nachdem er dort sieben Jahre als Spieler aktiv war, übernahm Pavel Dotchev 2003 den Trainerposten. Mit den Paderbornern gelang ihm nur zwei Jahre später der Aufstieg in die Zweite-Liga. Von 2005 bis 2007 coachte der in Sofia geborene Dotchev RW Erfurt. 2007 erwarb er außerdem die Deutsche Staatsbürgerschaft und wurde in Paderborn zum Trainer des Jahrhunderts gewählt. Bis zum 13. Mai 2009 stand Pvel Dotchev dann wiederholt beim SC Paderborn unter Vertrag.

Zuletzt Trainer beim Ligakonkurenten Sandhausen

Bis Anfang 2011 arbeitete er bei Münsters Ligakonkurenten SV Sandhausen. Die Führungsebene wollte wohl keinen Newcomer einstellen. Da fällt die Wahl auf den erfahrenen Dotchev schon ganz gut. Wie es sportlich und auch Vereinsintern weiter geht wird aber mit Spannung zu verfolgen sein.

   
Back to top button