Corrochano nicht mehr Lotte-Trainer – Fascher übernimmt

Dicke Überraschung bei den Sportfreunden Lotte! Nach nur einem Spiel als Cheftrainer hat Oscar Corrochano nach Vereinsangaben am Donnerstag um die Auflösung seines eigentlich noch bis 2018 laufenden Vertrages gebeten und den Verein verlassen. Neuer Trainer ist Marc Fascher.

Hintergründe bislang unbekannt

Zu den Hintergründen äußerten sich die Westfalen nicht, in einer knappen Pressemitteilung teilte Lotte lediglich mit, dem Wunsch von Oscar Corrochano entsprochen zu haben. Das lässt Raum für Spekulationen: Ist er mit den Erwartungen oder der Mannschaft nicht klar gekommen? Gab es möglicherweise interne Unstimmigkeiten oder sind es persönliche Gründe? Völlig offen! Auch Fußballobmann Manfred Wilke hält sich gegenüber der "Neuen Osnabrücker Zeitung" bedeckt: "Oscar hat uns mitgeteilt, dass er es nicht mehr macht. Da mussten wir handeln. Ich konnte seine Entscheidung nachvollziehen."

Erst vor 13 (!) Tagen wurde der 40-Jährige "nach sehr guten Gesprächen" (O-Ton Wilke) als Nachfolger von Ismail Atalan (VfL Bochum) vorgestellt, nun ist er vollkommen überraschend wieder Geschichte. Somit saß Corrochano lediglich bei einem einzigen Spiel der Westfalen auf der Bank. Allerdings dürfte die 0:2-Pleite gegen Hansa Rostock am vergangenen Samstag wohl kaum der Auslöser für die plötzliche Trennung gewesen sein.

Fascher übernimmt

Mit Marc Fascher haben die Sportfreunde unterdessen bereits einen Nachfolger gefunden. Der gebürtige Hamburger war zuletzt als Co-Trainer für den Al-Salmiya Sports Club in Kuwait aktiv, zuvor trainierte er Viertligist Rot-Weiss Essen (2013 bis 2015). Auch in der 3. Liga ist der 48-Jährige kein Unbekannter: Für Carl Zeiss Jena, Preußen Münster und Hansa Rostock stand Fascher insgesamt 65 Mal an der Seitenlinie, verbuchte dabei aber nur 19 Siege. Schon in zwei Tagen, wenn Lotte beim FSV Zwickau gastiert, wird Fascher erstmals auf der Bank sitzen. Ob das Geheimnis um den plötzlichen Trainerwechsel bis dahin gelüftet ist? Klar ist bereits: Corrochano hat Drittliga-Geschichte geschrieben. Nur ein Spiel als Trainer – das gab es noch nie (Interimstrainer ausgenommen). Für eine Stellungnahme war 40-Jährige am Donnerstagnachmittag nicht zu erreichen.

Weitere Infos folgen …

   
Back to top button