Paderborn entlässt Emmerling – Steffen Baumgart übernimmt

Von

© imago/Picture Point

Stefan Emmerling ist nicht länger Trainer des SC Paderborn. Am Sonntagvormittag wurde der 51-Jährige mit sofortiger Wirkung von seinen Aufgaben entbunden. Nachfolger wird Steffen Baumgart, der am Sonntag einen Vertrag bis zum Saisonende unterschrieben hat. 

Verein will neuen Impuls setzen

"Wir haben uns diesen Schritt nicht leicht gemacht, wollen aber im Endspurt der Saison einen neuen Impuls setzen", äußerte sich Manager Markus Krösche zur Entlassung von Stefan Emmerling. Der 51-Jährige habe sich zwar mit "vollem Engagement" in Paderborn eingebracht, jedoch mache "die sportliche Entwicklung" einen Neuanfang erforderlich. Was Krösche meint: Aus den vergangenen zwölf Spielen holte der SCP nur zwei Siege und lediglich drei Unentschieden, in der Tabelle liegt der Zweitliga-Absteiger fünf Spieltage vor Saisonende auf dem drittletzten Tabellenplatz und hat vier Zähler Rückstand auf das rettende Ufer. Mit 55 Gegentoren stellt Paderborn zudem die schlechteste Abwehr der Liga. Erst am Samstag unterlagen die Ostwestfalen nach schwacher Leistung mit 0:4 beim VfR Aalen. Emmerling hatte das Cheftrainer-Amt erst im vergangenen Dezember übernommen und die ersten beide Spiele gewonnen. Mit einer Bilanz von drei Siegen aus vier Spielen verließ Paderborn die Abstiegsränge und distanzierte sie auf sechs Punkte. Danach folgte jedoch der Absturz in von Form von sechs Niederlagen in Folge – eine solche Serie kann kein anderer Verein in der laufenden Spielzeit vorweisen.

Steffen Baumgart neuer Trainer

Für die Wende soll nun Steffen Baumgart sorgen: "Wir wollen einen neuen Impuls setzen und sind fest davon überzeugt, dass Steffen Baumgart der richtige Mann in unserer aktuell schwierigen Situation ist", betont Manager Markus Krösche in einer Mitteilung. Baumgart trainierte zuletzt zwischen Juli 2015 und August 2016 den Berliner AK und führte den Viertligisten in der vergangenen Saison fast in die Aufstiegsspiele zur 3. Liga – derzeit ist der gebürtige Rostocker vereinslos. Vor seiner Zeit in der Hauptstadt war der 45-Jährige unter anderem Co-Trainer beim F.C. Hansa (Januar 2012 bis Juni 2013). Als Spieler bestritt er für Rostock, Cottbus und Wolfsburg insgesamt 224 Bundesliga-Spiele, hinzukommen 142 Einsätze in der 2. Liga (für Union Berlin, Cottbus und Rostock).

Dritter Abstieg in Folge droht

Beim SC Paderborn steht Baumgart nun vor einer Mammut-Aufgabe: Um den Klassenerhalt zu schaffen, müssen wohl vier der letzten fünf Spiele gewonnen werden. Ansonsten wird der dritte Abstieg in Folge und somit der sportliche Durchmarsch von der Bundesliga bis in die Regionalliga kaum noch zu verhindern sein. Der 45-Jährige ist aber überzeugt davon, dieses Novum im deutschen Profifußball abzuwenden: "Die Mannschaft verfügt über ausreichend Qualität, um den Klassenerhalt in der 3. Liga zu schaffen. Wir müssen in den verbleibenden fünf Spielen neue Energie freisetzen und gemeinsam alles dem großen Ziel unterordnen", sagte Baumgart in seinem ersten Statement. Bereits am heutigen Sonntag wird er sich laut einer Vereinsmitteilung "umfangreich über die aktuelle Situation informieren", am Montag soll Baumgart im Rahmen einer Pressekonferenz offiziell vorgestellt werden.

   
  • Philipp Schramm

    Bei einer Mannschaft wie Paderborn frage ich mich ganz ehrlich, wie die es jemals geschafft haben bis in die 1. BL.
    So wie derzeit spielen, ist das allenfalls Amateur-Fußball, aber kein Profi-Fußball. Bei solch einer Mannschaft möchte ich nicht geschenkt Trainer sein. Der TZrainer redet sich nbei denen doch nur den Mund fusslig. Anstatt bei denen ständig neue Trainer zu verpflichten, sollten die entsprechenden Spieler rausgeworfen werden. Schließlich steheh die Spieler auf dem Platz und nicht der Trainer.

  • Arthur

    Ich hätte den Herrn Emmerling niemals verpflichtet. Schon als Trainer beim Schacht (Erzgebirge Aue) hat er öffentlich zugegeben sich lieber um seine Erdbeeren im Garten gekümmert zu haben.
    Ich als Fan des FSV Zwickau muss noch heute darüber schmunzeln das die Macher vom Schacht auf so einen reingefallen sind.
    Auch gestern beim Spiel in Aalen war deutlich erkennbar wie ahnungslos der Trainer war. Der Baumgart ist da ein ganz anderes Kaliber. Viel Spaß schon jetzt den Profis wenn sie Lustlosigkeit an den Tag legen. Das wird kein Kindergeburtstag.
    Nur schade das der Verein schon fast abgestiegen ist. Ich würde mir wünschen das die zweiten Mannschaften aus der dritten Liga verschwinden. Ihr bringt weder Fans noch Geld mit.

  • Beobachter

    wenn man immer wieder die trainer rauskickt muss man sich nicht wundern wenns schief geht …. um etwas aufzubauen braucht man zeit …. mit feuerwehrmännern schafft man auf dauer garnichts … wenn nicht dieses mal dann nächstes mal

  • Insider

    Spätestens nach der Heimniederlage gegen RW Erfurt hätte man diese Entscheidung
    treffen müssen!!! Wie blauäugig kann man eigentlich in der Vereinsführung sein um danach
    noch an das gute zu glauben. Selbst die beiden Auswärtspunkte in Rostock …. sind als
    schmecihelhaft zu betrachten. Man hatte in vielen Spielen zwar auch etwas Pech, aber
    letztendlich hat die Mannschaft versagt. Sie steht auf dem Platz um Tore zu schießen und
    Spiele zu gewinnen!!
    Man denke doch einmal zurück: Meine Meinung:Hälst du einen Trainer wie Stefan Effenberg,
    an den die Mannschaft glaubt und mit dem sie gut zusammenarbeitet ersparst du dir den Weg
    in die dritte Liga und die bist auf der richtigen Wellenlänge. Alles andere war bis dato
    fatal.
    Herr Finke trägt eine Hauptschuld an diesem dunklen Kapitel Fussball in Paderborn!!
    Was soll ein neuer Trainer jetzt noch bewirken. Das wäre ein Wunder von Paderborn…!!!
    Viel Glück dabei neuer Coach.!!
    Das das Spiel gegen den FSV Frankfurt nach genauer Betrachtung und dazu wäre auch
    ein Herr Krösche in der Lage gewesen, eine Luftblase war haben wir gestern in Aalen
    gesehen. Desolate katastrophale Vorstelllung eines Teams das den Abstieg vermeiden
    möchte.
    Trainerrausschmiß am Ostersonntag – auch das ist neu.Gibts nur in Paderborn.
    Jungs wenn ihr es noch schaffen wollt- dann tretet als Einheit auf und schießt Tore!!!!!
    Manchmal geht das sogar auch ohne Trainerteam.

    Frohe Ostern

    • Forza1906

      Wer will bei dem Sauhaufen denn überhaupt Trainer werden?

      Es gibt nur einen SCP!

      • Thomas Horstmann

        …das sehe ich genauso ! SC Preußen Münster 06 !!!

liga3-online.de