Paderborn: Cello Diallo soll kommen – Bürokratische Hürden

Beim SC Paderborn deutet sich der erste Neuzugang an. Wie Teammanager Ole Siegel der "Neuen Westfälischen" bestätigte, soll Offensivspieler Cellou Diallo kommen. Der 21-Jährige spielt derzeit für Achtligist Nieheim bei Paderborn und ist beim SCP zunächst für die U21 vorgesehen. Mit Łukasz Kosakiewicz befindet sich zudem ein weiterer Spieler im Probetraining.

Wechsel hängt von "bürokratischen Dingen ab"

Bereits Anfang November spielte Diallo beim SCP vor, nun könnte der Wechsel in Kürze über die Bühne gehen. "Wir sind daran interessiert, ihn zu verpflichten, aber im Moment hängt der Wechsel noch von bürokratischen Dingen ab", so Siegel und spielt auf die Stichworte Aufenthaltsgenehmigung und Spielberechtigung an. Denn: Diallo kam 2014 als Flüchtling aus Guinea nach Deutschland, sein Status als Asylbewerber war zuletzt ungeklärt. Aus diesem Grund scheiterte im vergangenen Sommer auch ein Wechsel zum BVB II. Zuvor machte der Angreifer bei Viertligist SV Rödinghausen auf sich aufmerksam, wo er in der letzten Saison 18 Mal zum Einsatz kam. Direkt im ersten Spiel netzte der Angreifer bereits nach wenigen Sekunden ein, weitere Tore folgten allerdings nicht. Klappt der Wechsel zum SCP, soll der 21-Jährige zunächst über die zweite Mannschaft in der Oberliga an den Drittliga-Kader herangeführt werden.

Kosakiewicz spielt vor

Derweil stellt sich mit Außenverteidiger Łukasz Kosakiewicz ein weiterer Probespieler im Training vor. Der 26-jährige steht derzeit beim polnischen Zweitliga-Tabellenführer Chojniczanka Chojnice unter Vertrag und soll bis einschließlich Samstag getestet werden.

 

   
Back to top button