Paderborn besiegt Sechstligisten im Westfalenpokal

Der SC Paderborn hat im Westfalenpokal die nächste Runde erreicht. Gegen Sechstligist SC Roland Beckum setzten sich die Ostwestfalen am Dienstagabend mit 0:4 durch. Für den SCP war es der achte Pflichtspielsieg in Folge. 

Ritter trifft doppelt

Im Gegensatz zu den jüngsten Meisterschaftsspielen veränderte Trainer Steffen Baungart seine Manschaft auf zahlreichen Positionen. Statt Leopold Zingerle hütete Routinier Michael Ratajczak das Tor. Außerdem durften Sebastian Wimmer, Aykut Soyak, Darryl Geurts, Marlon Ritter und Koen van der Biezen von Beginn an Spielpraxis sammeln. Die insgesamt 723 Zuschauer bekamen auf dem Kunstrasenplatz des SC Beckum einen unterhaltsamen Beginn geboten. Bereits in der achten Minute brachte Mittelfeldspieler Soyak die Paderstädter mit einem direkt verwandelten Freistoß auf die Siegerstraße. Knapp zehn Minuten später erhöhte Marlon Ritter auf 2:0. Nachdem van der Biezen noch an Keeper Ernst gescheitert war, staubte die Leihgabe aus Düsseldorf trocken ab. Das 3:0 besorgte Mittelfeldspieler ZoIinski in der 21. Minute.

Die Gastgeber kamen erst kurz vor der Halbzeit zu ihrer ersten Chance. Doch der Abschluss von Beckums Papadopoulos wurde noch vor der Linie geblockt. Kurz nach Wiederanpfiff machte Ritter den Sack zu. Nach Ablage von Geurts traf der 22-Jährige in der 53. Minute zum 4:0 Endstand. Auch der Distanzschuss von Beckums Westmeyer an die Latte konnte den souveränen Sieg der Ostwestfalen nicht verhindern.

Unter Trainer Steffen Baumgart war es für Paderborn bereits das 16. Spiel ohne Niederlage. Im Achtelfinale trifft der SCP auf den Sieger der Partie RW Maaslingen gegen Viktoria Rietberg.

   
Back to top button