Osnabrück gegen Rostock als Risikospiel eingestuft

Das Duell zwischen dem VfL Osnabrück und dem F.C. Hansa Rostock am kommenden Samstag (live im NDR) wurde heute vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) in Rücksprache mit der Bundespolizei als Risikospiel eingestuft. Begründet wird dies damit, dass eine "hinreichende Wahrscheinlichkeit besteht, dass eine besondere Gefahrenlage eintreten wird". Für die Partie selbst gelten nun verschärfte Sicherheitsauflagen. Betroffen sind davon vor allem die Fans von Hansa Rostock. Wie die Bundespolizeiinspektion Rostock mitteilte, sind aus Sicherheitsgründen für alle Personen, die mit dem Zug zum Spiel nach Osnabrück anreisen, die Mitnahme von Glasflaschen, Getränkedosen, pyrotechnischen Gegenständen sowie alkoholischen Getränken und deren Konsum verboten. "Die Untersagung ist erforderlich, da in der Vergangenheit alkoholisierte Fußballfans erhebliche Straftaten begangen haben und dadurch andere Reisende gefährdet und das Eigentum der Deutschen Bahn AG beschädigt haben", heißt es.

Am Samstag werden über 10.000 Zuschauer erwartet, darunter etwa 1.500 Fans von Hansa Rostock.

FOTO: Flohre Fotografie

Das könnte Sie auch interessieren

Auch interessant

   
Back to top button