Oliver Schnitzler unterschreibt bei Preußen Münster

Von

© SC Preußen Münster

Nachdem der auslaufende Vertrag von Oliver Schnitzler beim Halleschen FC nicht verlängert wurde, hat der Torhüter mit dem SC Preußen Münster nun einen neuen Arbeitgeber gefunden. Am Dienstag unterschrieb der 22-Jährige an der Hammer Straße bis 2020.

Metzelder kündigt Zweikampf an

Im Januar 2017 aus Heidenheim nach Halle gekommen, bestritt Schnitzler insgesamt 25 Spiele für den HFC und war in der vergangenen Saison zwischenzeitlich als Stammkeeper gesetzt. Beim SC Preußen soll sich er mit Max Schulze Niehues nun einen Zweikampf um den Platz zwischen den Pfosten liefern, wie Sportchef Malte Metzelder ankündigt: "Er hat sich bewusst für diese Herausforderung entschieden". Schnitzler sei ein Torhüter, "der seine Rolle zwischen den Pfosten sehr mutig angeht und durchaus offensiv interpretiert", fügt Metzelder hinzu. Insgesamt stehen 26 Dritt- und zwei Zweitliga-Spiele in der Vita des 22-Jährigen, der als Stammkeeper der deutschen U19-Nationalmannschaft 2014 Europameister wurde.

Trainingsauftakt am Mittwoch

"Ich hatte von Anfang an sehr gute Gespräche, habe das komplette Trainerteam direkt kennengelernt und auch sofort das Gefühl, dass wir auf einer Wellenlänge liegen", äußert sich der Keeper und betont: "Der Verein war mir dadurch direkt sympathisch. Über die Stadt und den Verein habe ich bisher nur positives gehört und ich freue mich auf die Zeit in Münster." Bei den Adlerträgern ist Schnitzler nach Dominik Lanius (Viktoria Köln), Rufat Dadashov (BFC Dynamo), Marian Prinz (Leverkusen U19), Niklas Heidemann (Wuppertaler SV) und Kevin Rodrigues Pires (Sportfreunde Lotte) der sechste Neuzugang für die neue Saison. Am Mittwoch bittet Trainer Marco Antwerpen zum ersten Training, das Torwarttrio ist nun bereits komplett.

 

 

Hinweis: Seit dem 25. Mai gilt unsere neue Datenschutzerklärung.