Die Lilien wollen den Höhenflug von Preußen Münster stoppen

Es hätte zum Ende der vergangenen Saison nur ein bis zwei Spiele anders verlaufen müssen und zwischen dem SC Preußen Münster und dem SV Darmstadt wären aktuell zwei Ligen Differenz. Die Preußen verpassten allerdings bekanntlich knapp den Aufstieg in die 2. Bundesliga, die Darmstädter stiegen zwar sportlich ab, blieben aber aufgrund des Lizenzentzugs von Kickers Offenbach drittklassig. Besonders kurios: Nach 13 Spieltagen der neuen Saison liegen die Lilien auf Platz vier in der Tabelle und damit den Aufstiegsplätzen für die zweithöchste Spielklasse deutlich näher als die vor der Saison so hoch gehandelten Münsteraner (Rang 14). Somit verspricht das Duell am Samstag (14:00 Uhr, live im Ticker von liga3-online.de) viel Spannung.

Münster ist eine „brutal schwere Aufgabe“

Dabei streben beide Mannschaften nach einem Erfolgserlebnis. Der SV Darmstadt, bislang eine der Überraschungsmannschaften der Saison, möchte nach dem 0:1 gegen den Halleschen FC und dem somit gleichzeitigen Ende einer starken Serie (13 Punkte aus den vorherigen fünf Spielen) vergessen machen. Die Preußen dagegen wollen ihren Lauf unter Ralf Loose fortsetzen. In den letzten vier Spielen gab es zwei Siege und zwei Unentschieden sowie lediglich einen Gegentreffer. Darmstadts Coach Dirk Schuster muss bei der Hürde Preußen Münster allerdings auf zwei Spieler verzichten. Julian Ratei fehlt aufgrund eines Anrisses der Syndesmose verletzt, Uwe Hesse wird nach seinem grippalen Infekt ebenfalls nicht zur Verfügung stehen. Besonders entscheidend für einen Sieg dürfte aber einmal mehr die Leistung von Dominik Stroh-Engel sein. Der 27-Jährige, der in dieser Spielzeit bereits an 17 der 20 Darmstädter Treffer direkt beteiligt war, will seinen Vorsprung in der Torjägerliste gerne weiter ausbauen. Schuster erwartet gegen die zuletzt so starken Preußen allerdings eine „brutal schwere Aufgabe.“

Loose kann personell aus dem Vollen schöpfen

Genau diese dürfte es auch werden. Die Adlerträger befinden sich nicht nur sportlich auf dem Höhenflug, sondern haben auch personell zurzeit nichts zu beklagen. Alle 23 Feldspieler stehen für das Duell gegen den derzeitigen Tabellenvierten zur Verfügung, einzig der suspendierte und wohl in Münster zukunftslose Kevin Schöneberg wird definitiv nicht zum Kader gehören. Mit dieser „komfortablen Situation“ im Rücken möchte der SCP gegen den SV98 den dritten Dreier in Folge einfahren. So unterschiedlich die beiden Tabellenplätze zurzeit auch sein mögen, mit einem Sieg der Schwarz-Weiß-Grünen würde die Differenz auf einmal nur noch vier Punkte betragen.

Die Zuschauer im Stadion am Böllenfalltor dürfen ein extrem spannendes Spiel zwischen zwei Mannschaften erwarten, die unbedingt gewinnen wollen. Darmstadt könnte mit einem Sieg sich nicht nur endgültig oben festbeißen, sondern auch den letzten Beweis erbringen, in dieser Spielzeit tatsächlich nichts mit dem Abstieg zu tun bekommen werden. Die Preußen dagegen könnten mit dem nächsten Erfolgserlebnis den katastrophalen Saisonstart weiter korrigieren und mindestens einen Platz in der Tabelle gutmachen.

Voraussichtliche Aufstellungen:

SV Darmstadt 98: Zimmermann – Berzel, Sulu, Gorka, Stegmayer – Ivana, Behrens, Gondorf, Heller – Stroh-Engel, Sailer

SC Preußen Münster: Masuch – Riedel, Kirsch, Scherder, Neupert – Truckenbrod, Bischoff – Piossek, Manno, Grote – Taylor

 

FOTO: Claus Krentscher

   
Back to top button