Offiziell! Dynamo-Pokalspiel gegen TuS Koblenz in Zwickau

Vor einigen Wochen hatte es sich bereits angedeutet, jetzt ist es fix. Zweitligist Dynamo Dresden wird sein DFB-Pokalspiel gegen Viertligist TuS Koblenz am Freitag, den 11. August um 19 Uhr im Stadion des FSV Zwickau austragen. 

Stadion Oberwerth wegen Bauarbeiten gesperrt

Mehr als 500 Kilometer sind es von Dresden nach Koblenz. Fünf Stunden auf der Autobahn sollte man da als Dynamo-Fan schon einplanen. Aber ein solcher Ritt bleibt den Sachsen in der ersten Pokalrunde nun erspart. Hintergrund: Im Oberwerth, dem Stadion von TuS Koblenz, kann bis Mitte September nicht gespielt werden – Umbauarbeiten. In der näheren Umgebung von Koblenz mangelt es zwar nicht an anderen Stadien, aber unter anderem Köln, Mainz, Wiesbaden und auch Frankfurt haben den Koblenzern abgesagt – aus unterschiedlichen Gründen. Nordrhein-Westfalen wollte das Spiel auf keinen Fall bei sich im Land haben. Begründung: Zu wenig verfügbare Polizeikräfte am Pokalwochenende.

"Es ist sehr schade"

Die Lösung ist nun das Stadion des FSV Zwickau – 430 Kilometer östlich von Koblenz. Damit ist die lange Suche nach einem Ausweichstadion nun zwar beendet, klar ist aber auch: Ein echtes Heimspiel wird die TuS Koblenz nicht haben – denn: Die Anhänger des FSV Zwickau pflegen eine Fanfreundschaft mit den Dynamo-Fans und werden die SGD wohl zahlreich unterstützen. Hinzukommt die weite Anreise aus Koblenz an einem Freitagabend. "Es ist sehr schade, dass TuS Koblenz dieses besondere Spiel wegen baulicher Maßnahmen nicht in Koblenz austragen kann. Sorge bereitet mir allerdings auch die Tatsache, dass offensichtlich auch aufgrund der Sicherheitsbelange kein Stadion im Umfeld des Rheinland-Pokalsiegers bereit war, die Austragung zu übernehmen", äußerte sich DFB-Vizepräsident Peter Frymuth.

 

   
Back to top button