Offiziell: Christian Preußer bleibt bis 2016 Trainer in Erfurt

Christian Preußer bleibt über die Saison hinaus Trainer beim FC Rot-Weiß Erfurt. Der zum Saisonende auslaufende Vertrag wurde per Option bis 2016 verlängert. Dies bestätigen die Thüringer am Dienstagvormittag. "Christian Preußer hat ungeheuer hohen fußballerischen Sachverstand und gilt als eines der größten deutschen Trainertalente. Er ist redegewandt und hat ein ausgeprägtes Talent in der Menschenführung. Natürlich fällt seine Verpflichtung als Cheftrainer in eine schwierige Zeit. Aber wir glauben daran, dass er an dieser Aufgabe wachsen und gefestigt daraus hervorgehen wird", hofft Präsident Rolf Rombach. Preußer trat am 24. März die Nachfolge von Walter Kogler an, kassierte in seinen ersten drei Spielen jedoch drei Niederlagen. Dennoch gibt sich der 31-Jährige optimistisch, dass die Negativserie bald ein Ende hat: "Ich weiß, dass ich die Mannschaft in einer ganz schwierigen Phase übernehme. Aber ich bin sicher, dass der Fallschirm bald aufgehen und wir uns wieder fangen werden. Entscheidend ist, dass wir im Juli, wenn die neue Saison beginnt, eine schlagkräftige Truppe auf dem Platz haben werden. Dafür will ich alles tun. Ich freue mich mit Norman Loose meinen Wunschpartner als Co-Trainer aus gemeinsamen Zeiten bei der U19 an meiner Seite zu haben". Am Samstag steht das vierte Spiel unter der Regie von Preußer auf dem Programm: Mit Arminia Bielefeld kommt der Tabellenführer ins Steigerwaldstadion (14 Uhr, live im MDR).

 

 

   
Back to top button