Offensiv-Verstärkung: HFC leiht Paderborns Felix Drinkuth aus

Auf der Suche nach einem weiteren Offensivspieler ist der Hallesche FC beim SC Paderborn fündig geworden: Vom Bundesliga-Aufsteiger zieht es Felix Drinkuth auf einjähriger Leihbasis an die Saale.

Zuletzt bei den Sportfreunden Lotte

19 Spiele, elf Tore und fünf Vorlagen: Im Trikot von Regionalligist Eintracht Norderstedt hinterließ der 24-jährige Rechtsaußen in der Hinrunde der vergangenen Saison mächtig Eindruck, sodass ihn der SC Paderborn mit einem Vertrag bis 2021 ausstattete. Um Drinkuth Spielpraxis zu ermöglichen, verliehen ihn die Ostwestfalen direkt weiter an die Sportfreunde Lotte. Beim Drittliga-Absteiger stand der Offensivspieler in der Rückrunde 16 Mal auf dem Platz, blieb in 502 Spielminuten allerdings ohne Tor.

In Halle soll Drinkuth, der zuletzt die Saisonvorbereitung beim SC Paderborn absolvierte, nun einen neuen Anlauf nehmen: "Mit Felix Drinkuth haben wir eine weitere Option für beide Flügel und erhöhen damit den Konkurrenzkampf nochmals erheblich", betont Sportdirektor Ralf Heskamp. Bereits vor einem Jahr habe Drinkuth auf der Liste gestanden, sei "mehrfach gescoutet" worden und bringe "fußballerische Qualität mit", wie Heskamp weiter ausführt.

Personalplanung noch nicht abgeschlossen

Insgesamt blick Drinkuth auf 177 Regionalliga-Partien mit 49 Toren und 28 Vorlagen zurück. Beim HFC, wo er die Offensive ankurbeln soll, ist der 24-Jährige nach Dennis Mast, Nick Galle, Jonas Nietfeld, Patrick Göbel, Antonios Papadopoulos, Jannes Vollert und Florian Hansch der achte externe Neuzugang.

Abgeschlossen ist die Personalplanung damit aber noch nicht: "Die Transferperiode dauert noch einen Monat an, erfahrungsgemäß ergeben sich oft noch ungeahnte Möglichkeiten", weiß Heskamp. Gesucht wird ein Spieler, "der unsere Mannschaft sofort besser macht", stellt der HFC-Sportdirektor klar. "Nur wenn wir davon absolut überzeugt sind und der Spieler zu uns möchte, werden wir aktiv. Die finanziellen Voraussetzungen dafür hat der Vorstand geschaffen."

   
Back to top button