Offenbach baut Serie weiter aus, verpasst aber den Anschluss

Kickers Offenbach ist mit dem torlosen Unentschieden gegen den Chemnitzer FC zum elften Mal ohne Niederlage in der dritten Liga geblieben. Den Anschluss an die oberen Tabellenplätze verpassten beide Mannschaften allerdings. OFC-Coach Arie van Lent ließ seine Elf gegenüber dem 2:2 in Münster unverändert. Auch Gerd Schädlich, Coach der Himmelblauen, sah nach dem überzeugenden 4:1 gegen Saarbrücken keinen Anlass, seine Startformation zu ändern. Die Sachsen erwischten den besseren Start. Bereits in der vierten Spielminute scheiterte Pfeffer an Offenbachs Torwart Robert Wulnikowski.

André Hahn fällt einige Wochen aus

Kurze Zeit später verfehlte ein Schuss des Chemnitzers Hörnig, das Offenbacher Tor nur knapp. Auf der anderen Seite scheiterte Mathias Fetsch am aufmerksamen Chemnitzer Torwart Pentke (13.) Danach verflachte die Partie. Offenbach kam in den letzen 15 Minute der ersten Halbzeit besser ins Spiel ohne sich Torchancen zu erarbeiten. Nach der Pause, in der 48. Minute, dann der Schick für Offenbach: Andre Hahn, einer der Besten im Offenbacher Trickot, musste mit Verdacht auf Kreuzbandriss ausgewechselt werden.  Mittlerweile kam allerdings die Entwarnung. Wie auf der Webseite des OFC zu lesen ist, hat sich Andre Hahn die Kreuzbänder stark gedehnt. Er wird den Offenbacher einige Wochen fehlen. Mitte der zweiten Hälfe erhöhten die Kickers das Tempo und kamen durch Reinhardt und Vogler zu guten Chancen. Die größte Chance zur Führung vergab Fetsch, als er aus kurzer Entfernung an Petsch scheiterte (70.). Auf der Gegenseite vergab Makarenko nach mustergültigem Konter die Chemnitzer Führung aber sein Schuss verfehlte das Tor nur knapp. In der Schlussphase waren die Kickers dem Siegtreffer näher, als die Sachsen. Doch weder Fetsch noch Bender konnten Chemnitz Torwart Pentke überwinden. So bleib es, am Ende, bei einem leistungsgerechten Unentschieden.

FOTO: Flohre Fotografie

   
Back to top button