Özdemir verlässt den FCK und wechselt in die Türkei

Von

© imago images / Eibner

Es hatte sich angedeutet: Der 1. FC Kaiserslautern und Abwehrspieler Özgür Özdemir gehen ab sofort getrennte Wege. Den 24-Jährigen zieht es zum türkischen Zweitligisten Adanaspor. 

Nur drei Spiele

Im Sommer 2018 von der SG Sonnenhof Großaspach auf den Betzenberg gewechselt, konnte sich der Innenverteidiger beim FCK nicht durchsetzen. Lediglich zweimal stand Özdemir zu Beginn der vergangenen Saison auf dem Platz, ehe er sich verletzte, den Anschluss verpasste und seit Mitte September 2018 nur noch dreimal im Kader stand (ein Einsatz).

FCK kassiert Ablösesumme

Spielpraxis sammelte Özdemir bei der zweiten Mannschaft in der Oberliga, zum Aufgebot der Elf von Trainer Sascha Hildmann gehörte der Deutsch-Türke in der laufenden Serie noch nicht. Entsprechend kommt sein Abschied nicht überraschend. Da Özdemir beim FCK noch bis 2021 unter Vertrag stand, kassieren die Roten Teufel eine Ablösesumme. Zur Höhe ist bisher nichts bekannt.

   

liga3-online.de