Oberhausen muss bei bei Lizenz nachbessern

Wie das Fachmagazin „Reviersport“ gestern bekannt gab, wird es bei Rot-Weiß Oberhausen in diesem Jahr keine Mitgliederversammlung mehr geben wird. Erst für Anfang 2012 ist eine Veranstaltung geplant, auf der den Mitgliedern Einblick über die finanzielle Lage des Vereins gegeben wird.
Neben dem Jahresabschluss von 2010 werden dort aber auch Zahlen aus dem Jahr 2011 veröffentlicht. „Wir müssen auf jeden Fall eine zusätzliche Summe nachweisen für die laufende Saison, da speziell das Ende der Zweitliga-Saison teurer war als ursprünglich geplant“, erläuterte RWO-Präsident Sommers im „Reviersport“.

Kein Geld für Neuzugänge

Die Höhe der zusätzlichen Geldern ist allerdings bis dato noch unbekannt und soll erst Anfang nächster Woche konkretisiert werden. Denn erst nach der Prüfung des DFB-Schreibens kann eine Rücksprache mit dem DFB gehalten und der genaue Betrag ermittelt werden. Vor allem für Trainer Mario Basler sind finanzielle Mittel enorm wichtig, um in der anstehenden Transferperiode die Möglichkeit zu bekommen, noch weitere Verstärkungen für die Mannschaft zu verpflichten. Doch von Präsidenten gibt es ein klares Statement, dass Neuzugänge für die Kleeblätter aus Oberhausen derzeit nicht finanzierbar sind.

FOTO: Micha Korb / www.rwo-fanblock.de

   
Back to top button