"Nur Schwuchtel hast du": Davy Frick rastet verbal aus

Zu Neunt musste der FSV Zwickau das Ostduell gegen den Halleschen FC (1:1) am Sonntag zu Ende bringen, nachdem erst Ronny Garbuschewski (50.) und dann Davy Frick (90.+2) Gelb-Rot sahen. Als Frick den Platz verließ, rastete er verbal aus.

"Sie haben auf dem Platz die große Fresse"

"Nur Schwuchtel hast du", schimpfte er – das war deutlich über die Außenmikrofone des MDR zu hören. Doch wie war seine homophobe Äußerung gemeint? Nach dem Spiel klärte der 27-Jährige auf: "Ich hab das zum Trainer von Halle gesagt. Sie haben auf dem Platz die große Fresse, aber fallen wie Mädchen. Das sind eben Emotionen, die da eine Rolle spielen", zitiert die "Bild" den Mittelfeldspieler. HFC-Trainer Rico Schmitt nahm die Verbal-Attacke von Frick an der Seitenlinie nicht wahr, schoss aber, nachdem er darüber informiert wurde, scharf zurück: "Er sollte mal lieber an seinem Gewicht arbeiten. Vielleicht kriegt er dann bei mir ein Probetraining. Ansonsten reicht es eben nur für Zwickau."

Ziegner sauer

Auch FSV-Trainer Torsten Ziegner war nicht erfreut über Fricks verbalen Ausraster: "Das sind Sachen, die passen nicht zu uns. Die Spieler sollen in die Kabine verschwinden und den Mund halten und nicht den Gegner beleidigen." Durchaus denkbar, dass das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) nachträglich eine Strafe gegen den 27-Jährigen aussprechen wird. Das anstehende Derby gegen den Chemnitzer FC wird Frick aufgrund der gelb-roten Karte aber in jedem Fall verpassen. Und somit ist das Jahr für den Mittelfeldspieler bereits beendet.

   
Back to top button