DFB und HFC stimmen Antrag zu: Duisburg gegen Halle abgesagt

Der DFB hat den Antrag des MSV Duisburg auf Verlegung des Heimspiels gegen den Halleschen FC angenommen und die für Sonntag (14 Uhr) angesetzte Partie abgesagt. Dies sei "in Anbracht der besonderen Umstände bei den Zebras auch in Rücksprache und mit Zustimmung des Halleschen FC entschieden" worden, heißt es. Ein neuer Termin steht noch nicht fest.

Nur 12 Spieler einsatzbereit

Gestellt hatte der MSV den Antrag, weil er nach vier Corona-Fällen derzeit nicht genügend Spieler im Kader hat. Mehrere Spieler – darunter die vier positiv getesteten – befinden sich derzeit in häuslicher Quarantäne und zählen somit als erkrankt, zudem sind Moritz Stoppelkamp (Epstein-Barr-Virus) und laut der "WAZ" auch Vincent Vermeij und Vincent Gembalies (beide grippaler Infekt) ebenfalls erkrankt. Darüber hinaus fallen Ahmet Engin (Muskelfaserriss), Joshua Bitter (Muskelriss) und Cem Sabanci (Kreuzbandriss) verletzt aus. Entsprechend kommt der MSV nicht auf erforderliche Anzahl von mehr als 13 Spieler inklusive eines Torhüters.

Beim Training am Donnerstag, dem ersten nach knapp einer Woche, standen nur zehn Akteure auf dem Platz, für die Partie am Sonntag hätten zwölf Akteure zur Verfügung gestanden. Allerdings ist in die Zahl neben U19-Torhüter Gian-Luca Reck auch ein Spieler eingerechnet, "der nach seiner Quarantäne erst am Sonntag erstmals wieder seine Wohnung verlassen darf", berichtet Sportdirektor Ivica Grlic, der sich daher "umso mehr" über den Respekt aus Halle und des DFB "uns gegenüber in dieser alles andere als schönen Lage" freut. "Das ist Fairplay put! Alle Beteiligten haben in dieser schwer zu überblickenden Lage viel, viel Fingerspitzengefühl bewiesen."

Haching-Partie soll stattfinden

Wann die Partie gegen den HFC nachgeholt wird, ist noch offen. Zur Partie bei der SpVgg Unterhaching (Mittwoch, 21. Oktober) "wird der MSV nach aktuellem Stand wieder antreten können", teilten die Zebras mit. Dennoch stehen die Duisburger vor zwei zusätzlichen Englischen Wochen, da auch die Partie gegen den 1. FC Saarbrücken noch nachgeholt werden muss. Ein Termin für das am letzten Freitag ausgefallene Heimspiel ist ebenfalls noch nicht bekannt. "Die Neuterminierungen sollen in der kommenden Woche im Rahmen der zeitgenauen Ansetzungen der Spieltage 13 bis 16 erfolgen", teilte der DFB mit.

   
  • ironimus

    Solche Absagen werden uns die ganze Saison über begleiten. Schuldzuweisungen sind sinnlos. Die 3.Liga muss (wie andere Ligen auch) eben das Beste daraus machen.

  • Günther1987

    Fair Play vom HFC und wenns doof läuft an diesem Spieltag stehen beide ganz hinten in der Tabelle.

    Das wird echt hart für den MSV, kein vernünftiges Training, Vorbereitung durch Quarantäne zunichte gemacht und jetzt 2 weitere Englische wochen.
    Hohe Belastung für die Spieler des MSV

    • weihnachtsmann

      Wir hätten gern gespielt. Auch auf die Gefahr hin, dass wir uns vielleicht blamiert hätten.
      Was den MSV betrifft, so ist das natürlich hart.
      Hat aber die letzten Wochen der vergangenen Saison auch niemanden wirklich interessiert…

      • Günther1987

        Des stimmt, letzte Saison hat auch jeder nur auf sich geschaut

    • Philipp Schramm

      Hat aber vielleicht auch was Gutes für den HFC. So kann man sich intensiver auf den nächsten Spieltag vorbereiten.
      Sicherlich sackt der HFC dadurch in der Tabelle weiter ab, hat dann aber die Möglichkeit, wenn andere patschen, die nötigen Punkte zu holen um an anderen wieder vorbei zu ziehen.
      Man könnte auch sagen, "Aufgeschoben ist nicht aufgehoben".

Back to top button