Neuzugang Nummer fünf: Joshua Bitter verstärkt den MSV

Was sich zuletzt bereits angedeutet hatte, ist nun offiziell bestätigt: Joshua Bitter aus der U23 des SV Werder läuft künftig für den MSV Duisburg auf, wo er am Donnerstag ein Arbeitspapier über zwei Jahre erhalten hat.

Zuletzt bei Bremen II

Vor einem Jahr aus der U23 des FC Schalke 04 zur zweiten Mannschaft des SV Werder Bremen gewechselt, bestritt der 22-jährige Abwehrspieler in der abgelaufenen Saison 21 Spiele in der Regionalliga – dabei gelangen ihm zwei Tore, drei Treffer bereitete er vor. "Natürlich fällt Joshua noch in die Kategorie Talent, hat aber schon klare Stärken in der Defensive", begrüßt Sportdirektor Ivo Grlic den fünften Neuzugang nach Lukas Scepanik, Arnold Budimbu, Sinan Karweina und Arne Sicker. "Doch es steckt noch deutlich mehr in ihm, und das wollen wir fördern und aus ihm herauskitzeln!"

Darüber hinaus sei Bitter "ein Junge aus dem Pott und weiß, was die Fans hier auf dem Platz von einem Team sehen wollen", so Grlic über den in Dorsten geborenen Verteidiger. Für Trainer Torsten Lieberknecht treffe Bitter mit seiner Physis das, "was wir wollen: ein klassischer Rechtsverteidiger mit robuster und vor allem aggressiv-offensiver Zweikampfführung! Dabei ist er mit 22 Jahren noch längst nicht am Ende seiner Entwicklung – und hat immer gezeigt, dass er bereit ist, weiter an sich zu arbeiten!"

Malochermentalität

Bitter selbst sagt: "Ich mag die Leidenschaft, mit der die Menschen hier Fußball leben. Diese Malochermentalität habe ich auch von meinen Eltern zu Hause in Dorsten so kennen gelernt, so bin ich erzogen worden." In der kommenden Saison will der 22-Jährige "so oft wie möglich spielen, schließlich soll die dritte Liga beim MSV keine Endstation sein!" Insgesamt stehen 43 Regionalliga-Spiele in der Vita des 22-Jährigen.

   
Back to top button