Neun Spieler angeschlagen: Magdeburg mit personellen Sorgen

Vor dem Topspiel gegen den Karlsruher SC (Samstag, 14 Uhr) hat der 1. FC Magdeburg mit großen personellen Sorgen zu kämpfen.

Auch Düker verletzt

Schon beim Auswärtsspiel in Unterhaching musste Trainer Jens Härtel am Sonntag mit Michel Niemeyer (Aufbautraining nach Muskelfaserriss), Tarek Chahed (Aufbautraining nach Außenbandriss), Alexander Brunst, Christopher Handke (beide Adduktorenbeschwerden), Andreas Ludwig (Rückenprobleme), Felix Schiller (Muskelfaserriss), Gerrit Müller (Knieprobleme) und Richard Weil (Oberschenkelprobleme) auf gleich acht Spieler verzichten. Zusätzlich verletzte sich dann auch noch Julius Düker (Diagnose steht noch aus) und droht nun ebenfalls für das Spiel gegen den KSC auszufallen.

"Situation ist nicht einfach"

"Im Moment ist die Situation nicht einfach. Es sieht auch nicht so aus, dass die Langzeitverletzten so schnell zurückkommen", wird Trainer Jens Härtel in der "Volksstimme" zitiert. Wer am Samstag auflaufen kann, wird sich somit erst kurzfristig entscheiden. Für Düker dürfte Christian Beck spielen, der am Sonntag zunächst nur auf der Bank saß. Und im Mittelfeld könnte Charles Elie Laprevotte wieder gesetzt sein. Am Sonntag spielte der 25-Jährige erstmal in dieser Saison von Beginn an.

   
Back to top button