Neues Stadion in Regensburg hat jetzt einen Manager

Von

Die Planungen für die neue Heimat des SSV Jahn Regensburg schreiten weiter voran. Am 2. Mai bestimmte der Stadtrat den Projektsteuerer, der ab nächste Woche Montag – wenn der Auftrag rechtskräftig wird – den Stadionbau von Planung über Spatenstich bis zur Fertigstellung begleiten wird. Die Ernst & Young Real Estate GmbH aus Stuttgart hat sich zusammen mit dem Architekturbüro Albert Speer & Partner (AS&P) GmbH aus Frankfurt gegen elf andere Bewerber um den Posten als Stadionmanager durchgesetzt. Nun wird die neue Fußballarena von Mal zu Mal mehr Gestalt annehmen, wenn ab Montag die beiden Agenturen ihre Arbeit aufnehmen.

700.000 Euro kosten sie dem Stadtrat laut Mittelbayerischer Zeitung, über alle weiteren Details des Vertrages wird laut Bürgermeister Joachim Wolbergs nichts bekannt gegeben. Der erste Schritt im Projekt "Neues Stadion Regensburg" wird sein, einen Zeitplan aufzustellen, anschließend wird europaweit eine Arbeitsgemeinschaft aus einem Architekten und einem Bauunternehmen ausgeschrieben, die dann das Stadion und die Stadionumgebung planen und bauen. Alles wird von den Projektsteuerern Ernst & Young und AS&P begleitet.

   

Hinweis: Seit dem 25. Mai gilt unsere neue Datenschutzerklärung.