Neuerlicher Corona-Ausbruch bei 1860: Drei Spieler positiv getestet

Beim TSV 1860 München ist es zu einem neuerlichen Corona-Ausbruch gekommen: Drei Spieler sind positiv getestet worden, wie die Löwen am Sonntagabend nach dem Spiel in Mannheim (0:3) bekanntgaben.

Dressel, Moll und Belkahia betroffen

Demnach seien zum Ende der Trainingswoche und vor Abfahrt nach Mannheim bei den routinemäßigen Corona Antigen-Schnelltests "einige uneindeutige und daher verdächtige Testergebnisse" aufgetreten. "Die betroffenen Spieler wurden umgehend vorsorglich isoliert und begaben sich in häusliche Quarantäne." Allen Spielern gehe es derzeit gut, "trotzdem haben sich bei mehrmaligen PCR-Tests nun bei drei Spielern diese Verdachtsfälle bestätigt", teilte 1860 mit.

Wie Trainer Michael Köllner auf der Pressekonferenz nach dem Spiel beim Waldhof durchblicken ließ, handelt es sich bei den positiv getesteten Spielern um Dennis Dressel, Quirin Moll und Semi Belkahia. Niklas Lang, der ebenso wie die langzeitverletzten Daniel Wein (Fußverletzung), Keanu Staude (Herzmuskelentzündung) und Marius Willsch (Rehatraining) sowie dem gesperrten Stefan Lex fehlte, sei derweil "lediglich krank", so Köllner. Um aufgrund der zahlreichen Ausfälle überhaupt die Auswechselbank voll zu bekommen, nahm dort der dritte Torhüter György Szekely Platz.

Letzter Corona-Ausbruch im Januar

Ob das positiv getestete Trio beim Heimspiel gegen den 1. FC Saarbrücken am 2. April wieder dabei sein kann, ist noch offen. Zuletzt war es Ende Januar zu einem größeren Corona-Ausbruch bei den Löwen gekommen. Mehr als halbe Mannschaft war zwischenzeitlich in Quarantäne, sodass zwei Spiele abgesagt werden mussten.

 
Back to top button