Neuer Stürmer: Hansa nimmt John Verhoek unter Vertrag

Einen Tag vor dem Saisonauftakt gegen Viktoria Köln (Samstag, 14 Uhr) hat der F.C. Hansa Rostock im Sturm nachgelegt und sich mit John Verhoek verstärkt. Bei der Suche nach einem Ersatz für den zum 1. FC Heidenheim abgewanderten Merveille Biankadi schaut sich die Kogge derweil in der Bundesliga um. 

36 Tore in 177 Zweitliga-Spielen

Bereits am Donnerstagnachmittag absolvierte Verhoek unter den Augen von Trainer Jens Härtel und Athletiktrainer Björn Bornholdt nach "Bild"-Angaben eine halbstündige Trainingseinheit, nun ist der Transfer fix. "Die vergangenen sieben Spielzeiten lief John durchgängig in der 2. Bundesliga auf, weshalb er über eine enorme Erfahrung verfügt und für uns direkt zu einer echten Alternative werden kann", begrüßt Sportvorstand Martin Pieckenhagen den zwölften Neuzugang für die neue Saison. Aufgrund seiner Körperlichkeit sei Verhoek "den Anforderungen dieser Liga bestens gewachsen und für unser Angriffsspiel sowie bei Standardsituationen ein echter Gewinn", so Pieckenhagen weiter.

In der vergangenen Saison war der Angreifer, der in Rostock bis 2021 unterschrieb, für den MSV Duisburg aktiv, blieb in 22 Spielen allerdings ohne Tor. Besser lief es zuvor beim 1. FC Heidenheim, wo er in 53 Zweitliga-Spielen 15 Treffer erzielte und fünf weitere vorbereitete. Auch für den FC St. Pauli und den FSV Frankfurt lief Verhoek bereits in der 2. Bundesliga auf, sodass insgesamt 177 Partien mit 36 Toren und zehn Vorlagen im Unterhaus in seiner Vita stehen.

Darüber hinaus blickt der 30-Jährige auf 23 Erstliga-Spiele in den Niederlanden zurück (fünf Tore), auch in Frankreich war Verhoek für Stade Rennes schon erstklassig unterwegs (sieben Einsätze). Bei Hansa soll Verhoek den Abgang von Top-Torjäger Cebio Soukou kompensieren und eine Alternative zu Pascal Breier und Marco Königs darstellen. "Sowohl mit Jens Härtel als auch mit Martin Pieckenhagen habe ich sehr gute Gespräche geführt", berichtet der Niederländer und ergänzt: "Rund um den Verein habe ich schon einiges mitbekommen, gerade was die leidenschaftlichen Fans und die tolle Atmosphäre betrifft. Im Endeffekt hat so alles gepasst und ich bin froh, hier zu sein." Am Samstag wird Verhoek aber wohl noch nicht zum Kader gehören.

Biankadi-Ersatz aus der Bundesliga?

Die Suche nach einem Ersatz für Merveille Biankadi geht unterdessen weiter. Konkrete Kandidaten sind bislang nicht durchgesickert, jedoch wird Hansa wohl einen Teil der Transfererlöse von insgesamt rund einer Million Euro für Biankadi (750.000 Euro) und Torhüter Ioannis Gelios (300.000 Euro/Holstein Kiel) investieren, um die Lücke auf der Außenbahn zu schließen. "Es ist zwingend notwendig, dass wir einen Teil der Summe einsetzen, um die Qualität zu ersetzen", betont Härtel. Dabei schaut sich die Kogge eher weniger in der Regionalliga ("Da haben wir ja schon vorher geschaut"), sondern vielmehr in der Bundesliga um, wie Härtel erklärt: "Die Kader der Erstligisten sind teilweise noch relativ groß – da wird nicht jeder zum Zug kommen."

Der Hansa-Coach spekuliert auf die (leihweise) Verpflichtung eines Spielers, der Spielpraxis benötigt. Allerdings werde es laut Härtel wohl noch zwei Wochen dauern, ehe klar sei, wer in Frage kommen könnte. Dass der FCH die gesuchte Qualität bei einem Regionalligisten findet, glaubt Härtel dagegen nicht, zumal ein Transfer "richtig Geld kosten" würde: "Ich halte es außerdem nicht für sinnvoll, das vorhandene Geld irgendjemandem hinterher zu schmeißen."

Für die Auftaktpartie gegen Viktoria Köln und Ex-Trainer Pavel Dotchev stehen der Kogge vorerst nur 17 Feldspieler zur Verfügung. Lukas Scherff (Kreuzbandanriss), Nico Neidhart (Konchenödem) und Erik Engelhardt (Bluterguss am Außenband) fallen aus, dafür ist Nico Rieble nach Problemen am Sprunggelenk wieder rechtzeitig fit.

 

   
  • Jörg Stubbe

    Wir hatten mal einen Marek Mintal ( – ) und wir hatten mal einen Martin Max ( + ), alles hat ein für und wieder. Der Junge wäre nicht der erste Null-Tore-Stürmer den Hansa holt. Aber einen Ronaldo gibt es gegenwärtig auf dem Mark nicht. Wer kann vorher sagen, dass ein Stürmer mehr als 10 Buden in der Saison macht.
    Geben wir ihm eine Chance. Vielleicht jubeln wir in 3 Monaten über diesen Transfer.

  • Remo Wiesner

    Definitiv ne Chance geben.
    Vielleicht erlebt er bei uns ein neues Fußballhoch, ansonsten darf gerne gemeckert werden! ;)
    Ich glaube den Proschwitz hätte letztes Jahr auch kaum einer haben wollen und der hat 14 Buden in der Rückrunde gemacht.

    Also Chance geben, unterstützen und erst hinterher meckern.

  • Nikita

    Ziemer war 29, als er zu Hansa kam. Erstmal begrüße ich, dass ein erfahrener offensiver Spieler kommt. Härtels Aussage, dass man schon genug junge Regionalligaspieler geholt hat, stimmt auch. Wenn jetzt wirklich noch ein Bundesligaspieler kommen sollte, bin ich nicht mehr in der Katastrophenstimmung wie zuvor.

  • Alvar Fågel

    Ergänzungsspieler für den Sturm, mehr sehe ich in dem Transfer nicht. Vielleicht gibt man ja auch noch Königs ab, dann würde der Transfer sogar etwas Sinn ergeben.

  • Rügenrudi

    Was will man mit so einem alten Söldner? Man hat nichts in Rostock begriffen!

    • Klaus Neuhäuser

      Kann ich nur zustimmen, außer er wäre ein zweiter Martin Max.Das ist aber zu bezweifeln.Die "Kaderpolitik" erschließt sich mir im Augenblick nicht und am Samstag kommt wieder ein Aufsteiger. Achtung Hansa ein AUFSTEIGER! Gegen solche Truppen haben wir schon öfter vergeigt.

Back to top button