Zwickau holt Innenverteidiger Nico Antonitsch aus Österreich

Auf der Suche nach einem neuen Innenverteidiger ist der FSV Zwickau am Donnerstag in Österreich fündig geworden. Aus der zweiten Mannschaft des LASK Linz zieht es Nico Antonitsch nach Westsachsen. Der 25-Jährige unterschrieb einen Vertrag bis 2018 inklusive Option auf ein weiteres Jahr.

19 Bundesliga-Spiele in Österreich

Antonitsch steht voll im Saft und bestritt in der laufenden Saison bereits sieben Partien – wenn auch nur in der dritten Liga Österreichs. An höherklassiger Erfahrung mangelt es dem Abwehrspieler aber nicht: Für Kapfenberg und Horn bestritt der 25-Jährige insgesamt 71 Zweitliga-Partien, hinzukommen 19 Spiele in der österreichischen Bundesliga (für den SV Ried). Beim FSV Zwickau soll Antonitsch nun die Personalsorgen im Abwehrzentrum lindern.

Innenverteidiger-Not beim FSV

Während Ali Odabas derzeit an einer Knieverletzung laboriert und etwa drei bis vier Wochen ausfallen wird, musste Kapitän Toni Wachsmuth zuletzt mit Oberschenkel-Problemen passen. Und da Alexander Sorge derzeit noch die Reha durchläuft, waren zuletzt alle etatmäßigen Innenverteidiger außer Gefecht gesetzt. Mit der Antonitsch-Verpflichtung soll nun Abhilfe geschaffen werden.

 
Back to top button