"Neue Herausforderung": Trapp wechselt vom VfL zu Mainz II

Überraschender Abgang beim VfL Osnabrück: Maurice Trapp verlässt den VfL nach vier Jahren und wechselt zur U23 des FSV Mainz 05 in die Regionalliga. 

Wunsch des Spielers

In einer Mitteilung der Lila-Weißen erklärt Sportdirektor Amir Shapourzadeh: "Wir entsprechen mit der Wechselfreigabe dem Wunsch von Maurice Trapp, nachdem er uns über das Angebot von Mainz und seinem Interesse informiert hat." Die Freigabe habe der VfL auch deswegen ereilt, "weil wir in der Innenverteidigung in Quantität und Qualität ausreichend gut aufgestellt sind", so Shapourzadeh.

In der Tat zählen mit Timo Beermann, Benas Satkus, Maxwell Gyamfi und Youngster Yigit Karademir noch vier weitere Spieler für das Abwehrzentrum zum Aufgebot. Da Trapps Vertrag bei den Niedersachsen noch bis 2024 lief, dürfte eine Ablösesumme geflossen sein. Zum Vergleich: Bei "transfermarkt.de" wird der 30-Jährige mit einem Marktwert von 400.000 Euro gelistet.

Entscheidung "nicht leichtgemacht"

Trapp war im Sommer 2018 vom Chemnitzer FC an die Bremer Brücke gewechselt und absolvierte seither 121 Partien – davon 45 Partien in der 2. Bundesliga und 68 in der 3. Liga. Teilweise war er auch Kapitän. In dieser Saison stand der Abwehrspieler bislang zweimal auf dem Platz. "Nach vier Jahren ist in mir der Entschluss gereift, nochmal eine neue Herausforderung anzunehmen, nachdem der Kontakt mit Mainz zustande kam", erklärt der gebürtige Berliner.

Leichtgenacht habe er sich die Entscheidung nicht, da er beim VfL eine "ereignisreiche und erfolgreiche Zeit hatte". Gleichzeitig freue er sich aber darüber, "nochmal ein neues fußballerisches Kapitel in einem neuen Umfeld aufschlagen zu können". Die U23 des Bundesligisten belegt nach vier Spieltagen den zweiten Tabellenplatz – mit einem Punkt Rückstand auf Spitzenreiter SSV Ulm. Durchaus denkbar, dass es in der kommenden Saison zum Wiedersehen kommen konnte.

   
Back to top button