Neidhart, Kauczinski und Co: Mehrere Kandidaten beim BTSV

Den Neustart in der 3. Liga vollzieht Eintracht Braunschweig ohne Trainer Daniel Meyer, am Donnerstag wurde der 41-Jährige freigestellt. Ein Nachfolger steht noch nicht fest, soll aber "zeitnah" vorgestellt werden. Gehandelt werden mehrere Namen.

Trainer mit Aufstiegserfahrung

Ein Kandidat soll laut der "Braunschweiger Zeitung" Michael Schiele sein. Der 43-Jährige stand zuletzt zwischen November 2020 und Februar 2021 beim SV Sandhausen an der Seitenlinie. In der vergangenen Saison hatte er die Würzburger Kickers in die 2. Bundesliga geführt, wo er allerdings nach nur zwei Spielen gehen musste. Wie man mit einem Verein in die 2. Bundesliga aufsteigt, damit kennt sich auch Alois Schwartz aus, der ebenfalls auf der Liste stehen soll. 2019 stieg der 54-Jährige mit dem Karlsruher SC auf, ehe im Februar 2020 Schluss war – seitdem ist er vereinslos. Zuvor saß Schwartz in Nürnberg, Sandhausen und Erfurt auf der Bank, sodass er die Erfahrung von 149 Zweit- und 100 Drittliga-Spielen vorweisen kann.

Auch Markus Kauczinski führte den KSC einst in die 2. Bundesliga (2013) und zwei Jahre später sogar beinahe in die Bundesliga – wäre da nicht die Relegation gegen den Hamburger SV gewesen. Im Oberhaus trainierte er zwischen August und November 2016 den FC Ingolstadt, war aber nur für zehn Spiele (zwei Punkte) im Amt. Zuletzt saß der 51-Jährige bei Dynamo Dresden auf der Bank und war mit den Sachsen lange auf Aufstiegskurs, ehe er vor vier Wochen nach einer Serie von vier tor- und sieglosen Spielen freigestellt wurde. Erfahrung würde er angesichts von 179 Zweit- und 69 Drittliga-Partien reichlich mitbringen.

Kehrt Neidhart in die Heimat zurück?

Auch Christian Neidhart soll für die Meyer-Nachfolge infrage kommen. Seit Saisonbeginn trainiert der 52-Jährige den Regionalligisten Rot-Weiss Essen und grüßt vor dem letzten Spieltag von der Tabellenspitze, hat gegenüber Verfolger Dortmund (ein Punkt Rückstand) aber bereits zwei Spiele mehr auf dem Konto. Vor seiner Zeit bei RWE saß Neidhart sieben Jahre lang beim SV Meppen auf der Bank und führte den Klub in die 3. Liga. Was für den 52-Jährigen spricht: Er ist gebürtiger Braunschweiger und war als Jugendspieler bei der Eintracht aktiv.

Mit Bernhard Trares wird auch der frühere Erfolgstrainer von Waldhof Mannheim mit der Eintracht in Verbindung gebracht. 2019 hatte er den Waldhof in die 3. Liga und anschließend auf Platz 9 geführt, konnte sich mit den Verantwortlichen im Anschluss aber nicht auf einen neuen Vertrag einigen. Zuletzt saß er bei Braunschweigs Mitabsteiger Würzburg auf der Bank (November 2020 bis April 2021), davor war unter Bruno Labbadia Co-Trainer beim HSV und Scout beim FC Schalke 04. Wann der Meyer-Nachfolger vorgestellt wird, ist noch offen. Allzu viel Zeit wird sich die Eintracht aber wohl nicht lassen, da schon in acht Wochen die neue Saison beginnt und im Vorfeld noch ein neuer Kader zusammengestellt werden muss.

   
Back to top button