Nächstes Regionalliga-Talent: Münster holt Fridolin Wagner

Von

© imago images /foto2press

Nach Okan Erdogan (20, VfB Oldenburg) und Marcel Hoffmeier (19, SV Lippstadt) hat sich der SC Preußen Münster mit einem weiteren Spieler aus der Regionalliga verstärkt. Fridolin Wagner zieht es aus der U23 des SV Werder Bremen nach Münster.

Mit Hübscher zum SCP

31 Mal kam Wagner in dieser Saison für die Regionalliga-Mannschaft des SV Werder zum Einsatz, nun folgt er Trainer Sven Hübscher zum SC Preußen. "Fridolin ist ein intelligenter Spieler, der bereits in seinen jungen Jahren Verantwortung im Team und auf dem Platz übernimmt", sagt Sportchef Malte Metzelder über den 21-jährigen Mittelfeldspieler. "Zudem bringt er eine hohe fußballerische Qualität mit und versucht, viele Situationen spielerisch zu lösen." Neuland betritt Wagner mit der 3. Liga derweil nicht: Neben 13 Partien für Werder II bestritt der gebürtige Leipziger in der vergangenen Saison auch 16 Spiele im Trikot des FSV Zwickau.

Wagner will "richtig angreifen"

"Münster ist ein Klub, der Ambitionen hat und mit dem neuen Trainer eine gute Spielphilosophie verfolgen möchte. Ich denke, da passe ich sehr gut rein. Das Gesamtpaket hat gepasst und ich möchte hier in Münster richtig angreifen", freut sich Wagner auf seine Aufgabe und Münster und sagt über sich selbst: "Ich bin jemand, der den Ball haben möchte, gerne Bälle verteilt und versucht, das Spiel zu lenken“, kommentiert Fridolin Wagner seinen Wechsel in die Domstadt." Insgesamt blickt der bei RB Leipzig ausgebildete Mittelfeldspieler auf 67 Regionalliga-Partien mit sechs Toren und vier Vorlagen zurück. Hinzukommen sieben U-Länderspiele für den DFB.

 

 

   

Hinweis: Seit dem 25. Mai gilt unsere neue Datenschutzerklärung.
liga3-online.de