Nächster Teilerfolg für Carl Zeiss Jena

Auch wenn der FC Carl Zeiss Jena nach dem 18. Spieltag weiterhin auf dem letzten Tabellenplatz steht, geht es derzeit zumindest stückweise bergauf. Nach dem moralisch wichtigen 4:3-Sieg am vergangenen Wochenende gegen Arminia Bielefeld, holten die Thüringer gestern beim Aufstiegsfavoriten SV Wehen Wiesbaden ein 0:0. Vor 3.112 Zuschauern in der Brita-Arena begannen die Hausherren aus Wiesbaden  stürmisch, doch die beste Chance bis zur Pause hatte der Jenaer Nils Pichinot.

Remis über die Zeit gerettet

Sein Kopfball nach Flanke von Sebastian Hähnge landete jedoch nur am Pfosten. Unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff musste Pichinot auf der eigenen Torlinie selbst in letzter Not retten – wieder per Kopf, als er einen Kopfball von Aziz Bouhaddouz abfing. Danach brachte Jena das torlose Remis mit viel Kampfgeist über die Zeit, obwohl Josip Landeka (89.) kurz vor Schluss noch Gelb-Rot sah.
Wehen Wiesbaden hat damit nach 18 Partien jeweils sechs Siege, Remis und Niederlagen auf dem Konto, was aktuell zu Tabellenplatz zwölf reicht – einen Rang schlechter als vorige Woche. Jena blieb auch im zweiten Punktspiel unter den neuen Trainer Petrik Sander ungeschlagen.

FOTO: www.horda-azzuro.de

   
Back to top button