Nach Verletzung und Saisonaus: Fuchs beendet Profi-Karriere

Lars Fuchs vom 1. FC Magdeburg wird seine aktive Karriere in der Sommerpause beenden. "Unabhängig von der aktuellen Verletzung habe ich bereits vor einigen Wochen für mich beschlossen, meine Karriere mit Abschluss der Saison zu beenden", wird der 33-Jährige in einer Vereinsmitteilung zitiert. Dennoch möchte der Stürmer dem FCM in anderer Funktion erhalten bleiben.

Vertrag läuft am Saisonende aus 

Schon nach acht Minuten musste der Stürmer am Samstag beim Landespokal-Spiel beim VfL Halle 96 aufgrund eines Muskelfaserrisses ausgewechselt werden. Es war seine letzte Aktion als Spieler des 1. FC Magdeburg: "Leider habe ich mich am vergangenen Samstag so schwer verletzt, dass eine Rückkehr auf den Platz in dieser Saison nicht mehr möglich ist“, bedauert Fuchs. Da der Vertrag des Offensivspielers ohnehin am 30. Juni ausläuft, wird Fuchs im Sommer mit dem Kapitel Fußballprofi abschließen. Insgesamt bestritt der 30-Jährige 399 Pflichtspiele in seiner Karriere, darunter 109 für den FCM. Fuchs kam 2009 aus Jena an die Elbe, ging ein Jahr später dann nach Hannover und kehrte im Juli 2013 zurück. Seitdem gehörte der Stürmer zu den Leistungsträgern und hatte in der letzten Saison mit neun Toren und acht Vorlagen in 26 Spielen großen Anteil am Aufstieg in die 3. Liga.

Fuchs möchte Nachwuchstrainer werden

In der laufenden Serie kam Fuchs in 19 Spielen zum Einsatz, fand sich zuletzt oftmals aber nur auf der Bank wieder. Außerdem wurde er immer wieder durch Verletzungen zurückgeworfen. Nicht zuletzt deswegen beendet der gebürtige Bad Harzburger nun seine Karriere. "Ich bin mit Leib und Seele Fußballer. Und keiner, der nur dabei ist. Meine Einsatzzeiten wurden immer weniger. Jetzt ist es Zeit, Konsequenzen daraus zu ziehen", wird er in der "Bild" zitiert. Auch wenn Fuchs künftig nicht mehr auf dem Platz stehen wird, möchte er dem 1. FC Magdeburg erhalten bleiben: "Ich möchte gern als Trainer im Nachwuchsleistungszentrum arbeiten. Wir werden jetzt darüber sprechen." Manager Mario Kallnik kündigt per Pressemitteilung ebenfalls Gespräche an: "Wie in der Winterpause bereits vorgesprochen, werden wir in den kommenden Tagen die konkreten Schritte bezüglich seiner beruflichen Ausrichtung in einer anderen Position beim 1. FC Magdeburg besprechen.“

"Habe mir meinen persönlichen Traum erfüllt"

Trainer Jens Härtel hebt in der "Volksstimme" derweil die großen Verdienste des 33-Jährigen hervor: "Obwohl Fuchs nicht immer auf seiner Wunschposition spielen konnte, hat er sich bei uns in den Dienst der Mannschaft gestellt. Leider hat sein Körper bei den Anforderungen in der 3. Liga nicht mehr so mitgespielt." Mit Fuchs verlässt nun eine Ikone des Magdeburger Fußballs die große Bühne. "Großartige Fans, eine einmalige Stimmung, ein unglaublicher Verein – der 1. FC Magdeburg ist etwas ganz Besonderes in meiner Spielerkarriere. Im vergangenen Jahr habe ich mir meinen persönlichen Traum erfüllt und bin mit dem FCM in den Profifußball aufgestiegen. Mein Dank gilt der gesamten blau-weißen Familie", so der Stürmer.

 

   
Back to top button