Nach Testspiel in Rostock: Union-Anhänger zerstören Zug-Abteile

Auf der Rückreise vom Testspiel zwischen dem F.C. Hansa Rostock und Union Berlin haben Fans der Gästemannschaft am späten Samstagabend in einem Regionalzug randaliert und mehrere Abteile verwüstet. 

Wie die Bundespolizei mitteilte, wurden in einem Zug mit rund 400 Unionern in drei Abteilen Decken und Sitze herausgerissen, Müll verteilt, Wände beschmiert und Rollos herausgerissen. Ein Sprecher der Polizei erklärte: "Eine solch massive Zerstörung ist selten“. In der Nacht kontrollierte die Polizei eine weitere Gruppe von Rückreisenden aus Rostock. Dabei fanden sie unter anderem eine Überwachungskamera, die aus einem der Abteile stammen soll. Die Polizei nahm die Personalien von 50 Personen auf, sodass die Strafverfolgung aufgrund von Sachbeschädigung aufgenommen werden kann.

   
Back to top button