Nach Tätlichkeit: DFB sperrt Ingolstadts Elva für drei Spiele

Die Tätlichkeit von Ingolstadts Caniggia Elva beim Spiel in Kaiserslautern hat das DFB-Sportgericht am Freitag mit einer Sperre von drei Partien bestraft.

Faust-Stoß gegen Ritter

65 Minuten waren am Mittwochabend auf dem Betzenberg gespielt, als Lauterns Carlo Sickinger nach einer kurzen Rangelei mit Elva zu Boden ging. Als Manuel Ritter dazukam und ihn zur Rede stellen wollte, stieß ihn Elva mit der Faust weg. Schiedsrichter Asmir Osmanagic zeigte dem Ingolstädter glatt Rot, was nun eine Sperre von drei Spielen zur Folge hat. Der Spieler beziehungsweise der Verein hat dem Urteil zugestimmt, es ist damit rechtskräftig. Elva fehlt den Schanzern nun gegen Dresden, Türkgücü und Wiesbaden.

   
Back to top button