Nach Tätlichkeit: Berlins Cigerci für zwei Spiele gesperrt

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat Tolcay Cigerci von Viktoria Berlin für zwei Spiele gesperrt.

Biss angedeutet

Es lief bereits die 90. Minute beim Spiel der Viktoria in Saarbrücken, als es im Mittelfeld zu einem Zweikampf zwischen Luca Kerber und Cigerci kam. Dabei umklammerte Kerber seinen Gegenspieler und hielt ihn fest. Als Cigerci sich befreien wollte, ließ er sich zu einer Tätlichkeit gegenüber Kerber hinreißen, deutete einen Biss in die Brust an und stieß ihn weg. Schiedsrichter Lukas Benen zeigte Cigerci daraufhin die rote Karte und stellte ihn vom Platz. Der DFB stufte die Aktion nun als "Tätlichkeit in einem leichteren Fall" ein und verhängte eine Sperre von zwei Partien gegen den 26-Jährigen.

Der Aufsteiger hat das Urteil akzeptiert, es ist damit rechtskräftig. Cigerci verpasst nun die Spiele gegen Türkgücü und Meppen. Eine Schwächung für den Aufsteiger, ist Cigerci mit sieben Toren und fünf Vorlagen doch der Topscorer der Himmelblauen.

   
Back to top button