Nach SVM-Abschied: Granatowski unterschreibt in Osnabrück

Von

© imago images / Werner Scholz

Mit dem Ziel 2. Bundesliga hatte Nico Granatowski Anfang Mai seinen Abschied aus Meppen bekanntgegeben, nun ist klar: Den 27-Jährigen zieht es zu Aufsteiger VfL Osnabrück.

Wiedersehen mit Benjamin Girth

Bei der 0:1-Niederlage im Landespokal-Finale bei der SV Drochtersen/Assel stand Granatowski am Mittwochabend zum letzten Mal für den SV Meppen auf dem Platz, künftig spielt er für den VfL Osnabrück in der 2. Bundesliga. Bei den Lila-Weißen, wo er einen Vertrag bis 2021 unterschrieben hat, trifft Granatowski auf seinen früheren Meppener Teamkollegen Benjamin Girth. Für den SV Meppen stand Granatowski in den vergangen beiden Spielzeiten in 74 Partien auf dem Platz, erzielte sieben Tore und bereitete 14 weitere Treffer vor.

"Robuste und zielgerichtete Spielweise"

"Nico Granatowski ist auf beiden Außenbahnen flexibel einsetzbar", so VfL-Sportdirektor Benjamin Schmedes. "Er zeichnet sich durch seine robuste und zielgerichtete Spielweise sowie seine Mentalität aus. Seine Fähigkeiten erweitern unsere Optionen im Offensivspiel und wir sind davon überzeugt, dass er mit uns gemeinsam den nächsten Schritt gehen kann."

Wie Granatowski seinen Wechsel an die Bremer Brücke begründet:

   

liga3-online.de