Nach Spiel in Rostock: Hock in Schubserei verwickelt

Von

© Fotostand

Mit 2:3 musste sich der SV Wehen Wiesbaden am Mittwochabend beim F.C. Hansa Rostock geschlagen geben und dabei eine überaus bittere Niederlage hinnehmen. Nach Abpfiff kam es auf dem Platz zu einer Schubserei.

Auseinandersetzung mit Ordner

Was war passiert? Unmittelbar nachdem Schiedsrichter Florian Heft die Partie abgepfiffen hatte, rannte SVWW-Manager Christian Hock auf das Spielfeld. "Ich bin aufs Feld gelaufen und wollte unsere Spieler vom Schiedsrichter weg holen", schildert der 48-Jährige in der "Bild". Doch dann wurde es wild: "Plötzlich hat ein großer Ordner einen unserer Spieler am Hals gepackt und ihn weggeschoben. Da bin ich zu dem Ordner hin und es gab eine Schubserei", so Hock.

Rehm stocksauer

Spieler beider Mannschaft beruhigten die Situation, anschließend stellte Hock klar: "Ich wollte nicht gegen den Schiedsrichter vorgehen. Er hat mir auch nach dem Spiel bestätigt, dass er nie diesen Eindruck hatte." Einen Sonderbericht fertigte Heft daher nicht an. Gefrustet waren die Verantwortlichen des SV Wehen Wiesbaden nach der Niederlage aber dennoch, Trainer Rüdiger Rehm brachte vor allem der Last-Minute-Elfmeter für Hansa mächtig auf die Palme.

© Screenshot Telekom Sport

 

 

 

   
  • O.K.

    Es ist bleibt ne Theatertruppe.

    Aber jeder blamiert sich so gut er kann. Der Eine mit absurden Reden, der Andere in dem er gleich auf Leute losgeht.

    Einfach nur peinlich.
    Aber mit ihren Tausenden Fans im Rücken, da werden sie sich zu Hause wohler fühlen…….

  • Jörg Stubbe

    die Fernsehbilder sagen etwas anderes. Hock wollte auf den Schiri los und wurde von anderen u.a. auch ein Ordner daran gehindert. Das der Schiri nichts macht hängt mit seiner schlechten Leistung zusammen.
    Aber wie hätte Hock reagiert wenn es den Elfer nicht gegeben hätte. Vielleicht mit dem blöden Satz : " In der Saison gleicht sich alles wieder aus".

  • LoL

    nur witzig das sich kein spieler von ww meldet das er angegangen wurde….

    Hock der Höcke…alles ein abwasch

Hinweis: Seit dem 25. Mai gilt unsere neue Datenschutzerklärung.