Nach Dopingbefund: Sechs Spiele Sperre für Francois Marque

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat Francois Marque vom 1. FC Saarbrücken aufgrund eines Dopingvergehens für sechs Partien gesperrt. Der 30-jährige Innenverteidiger wurde beim Spiel gegen RB Leipzig am 30. November 2013 zur Dopingkontrolle ausgelost. Die Analyse der A- und B-Probe ergaben einen positiven Dopingbefund eines Medikaments, das nach der WADA-Liste zur Gruppe der Glucocorticosteroide zählt. "Da dieses eine spezifische Substanz darstellt und zudem nicht zu den klassischen Wirkstoffen zur Steigerung von Kraft- und Ausdauerleistung gehört, kann bei einem Erstverstoß gegen den Spieler – abweichend von der Regelsperre – eine Verwarnung oder eine Sperrstrafe verhängt werden. Nach den getroffenen Feststellungen hielt das DFB-Sportgericht die ausgesprochene Sperrstrafe von sechs Meisterschaftsspielen der 3. Liga für tat- und schuldangemessen", teilte der DFB mit. Der Spieler hat dem Urteil zugestimmt, es ist damit rechtskräftig. Marque stieß erst im vergangenen Oktober aus der Vereinslosigkeit zu den Saarländern, wo er bisher sieben Partien absolvierte. Bei den letzten beiden Partien der Saarbrücker stand er jedoch schon nicht mehr im Kader.

FOTO: Dieter Schmoll

   
Back to top button