Nach Pleitenserie: Ziffert ruft zum Zusammenhalt auf

Drei Mal verlor der Chemnitzer FC in der 3. Liga zuletzt in Serie, in der Tabelle stehen die Himmelblauen nur aufgrund der besseren Tordifferenz noch nicht auf einem Abstiegsplatz. Um die Wende zu schaffen, ruft Sportvorstand Steffen Ziffert die Fans zum Zusammenhalt auf. Ein Trainerwechsel ist unterdessen kein Thema.

"An jeden einzelnen glauben"

"Wenn wir unser Ziel 'Klassenerhalt' am Saisonende erreichen wollen, sollten wir zuerst an die Mannschaft und an jeden einzelnen im Team glauben", betont Ziffert in einer Erklärung auf der Chemnitzer Vereinshomepage. "Denn die Spieler stehen auf dem Platz, sie müssen es dort schaffen, eine Einheit zu bilden und die für den Klassenerhalt notwendigen Punkte holen." Damit das gelingt, will Ziffert "den Geist des Saisonbeginns", als der CFC am 1. Spieltag das Derby gegen Zwickau gewann, "noch einmal aufleben lassen." Das wäre ein großer Erfolg, "den wir nur gemeinsam erreichen können", betont Ziffert.

Ziffert lädt Fans zum öffentlichen Training ein

Vor der Winterpause ist der CFC noch in den Ost-Duellen gegen Magdeburg, Rostock und Zwickau gefordert. Um den Zusammenhalt in dieser schwierigen Phase zwischen Mannschaft und Fans zu festigen, lädt Ziffert die CFC-Fans am Freitag (14 Uhr) zum öffentlichen Training ins Sportforum ein. "Bei Bratwurst und Glühwein für unsere Fans können wir uns noch einmal gemeinsam für das schwere Spiel gegen den 1. FC Magdeburg am Samstag einschwören", so Ziffert. Gerade jetzt brauche die Mannschaft "den Rückhalt unserer Fans", betont der CFC-Sportvorstand und hofft, dass sie mit einer guten Leistung am Samstag "schon etwas zurückgeben kann." Bei einer weiteren Niederlage droht den Himmelblauen jedoch ein Abstiegsplatz. Dann dürfte auch die Luft von Trainer Horst Steffen noch dünner werden. Zumindest in dieser Woche sei ein Trainerwechsel aber kein Thema, wie Ziffert gegenüber "Tag24" sagte.

 
Back to top button