Nach nur sechs Wochen: Münster-Aufsichtsratschef tritt zurück

Der SC Preußen Münster muss sich nach einem neuen Aufsichtsratsvorsitzenden umschauen. Wie die "Münstersche Zeitung" berichtet, hat Fabian Roberg, der dieses Amt erst seit knapp sechs Wochen innehat, am Sonntag seinen Rücktritt angekündigt.

"Fehlendes Grundvertrauen"

Demnach soll er eine E-Mail an die Verantwortlichen der Adlerträger geschickt und seinen Rücktritt mit "fehlendem Grundvertrauen" begründet haben. Offenbar fühlte er sich über bestimmte Abläufe nicht richtig informiert, so etwa bei der Vorstellung des 80 Millionen Euro teuren Stadionneubaus. Außerdem habe Roberg in der E-Mail von einer "wirtschaftlichen Schieflage" gesprochen, auf die der Verein schon früher mit einem Sparkus hätte reagieren müsse. Wer künftig die Aufgaben des scheidenden Aufsichtsratsvorsitzenden übernimmt, ist noch offen. Für den 5. Dezember kommt es turnusmäßig zur nächsten Mitgliederversammlung.

 

 

   
Back to top button